open menu close

Region Basel

White House

Ein Traum in Weiss

Das Restaurant White House liegt in Rheinfelden direkt am Rhein. Seit fünf Jahren führt Philipp Thoma, der gleichzeitig den Kochlöffel als Küchenchef schwingt, mit seiner Frau Astrid und seinen drei Töchtern das Restaurant als «Familienbetrieb». Mit den eigenen Kindern in einem Betrieb zu arbeiten sei eine spezielle Herausforderung, aber «das klappt bei uns hervorragend», sagt Thoma gegenüber Telebasel. Tochter Tanja hilft in der Küche aus, während die Jüngste, Jenny, im Service arbeitet.

Weiss so weit das Auge reicht

Der Gastronomiebetrieb der Thomas ist komplett in Weiss – mit wenigen hellblauen Akzenten – gehalten. Das Einrichten ist die grosse Leidenschaft von Thomas Frau Astrid, mit der er seit 25 Jahren verheiratet ist. «Wir versuchen den Gast für die zwei, drei Stunden in eine andere Welt zu entführen», erklärt der Küchenchef. Mit dem edlen Interieur aber auch mit den kulinarischen Kreationen gelingt dies wunderbar.

Das Restaurant mit Blick auf den Rhein bietet im Innenbereich Platz für 80 Personen. Auf der Terrasse können es sich 50 Personen gemütlich machen und die Rhein-Aussicht geniessen.

Zusätzlich zum Gastrobetrieb beherbergt das Haus eine Boutique – das Reich von Astrid Thoma. Es gibt alles zu kaufen, was ausgestellt ist. Natürlich auch hier komplett in Weiss. Der Küchenchef sagt mit einem Lächeln im Gesicht: «Ich freue mich, wenn es den Leuten gefällt. Für mich selbst und als Mann ist das eine andere Welt.»

Monte Carlo, Rio de Janeiro und New York

Zum Kochen kam Thoma als kleiner Junge. Er ist in Rheinfelden aufgewachsen und musste zwischendurch in einem Restaurant Pommes Frites holen gehen. Die Köche hätten ihm damals bereits imponiert. «Das hat mir als Zehnjähriger schon gefallen, in dieser Küche zu stehen und zu warten bis die Pommes Frites kommen», erzählt der Chefkoch. Er hätte damals bereits gewusst, dass er selber ein Restaurant haben möchte.

In Rheinfelden absolvierte Thoma 1974 eine Kochlehre. Wie es für Köche üblich ist, ging er danach zehn Jahre auf «Wanderschaft». In der Schweiz arbeitete er in Bern, Luzern und im Tessin. Auch im Ausland konnte er seine Kochkünste vertiefen: Monte Carlo, Rio de Janeiro, New York und New Jersey waren seine Stationen. «Ich habe die internationale Küche kennen und schätzen gelernt», sagt er.

Feine Gerichte – nicht nur in Weiss

Die White House-Menükarte ist unterteilt in Vorspeien & Suppen, Fleisch, Hauptgänge, Vegetarisch & Fisch, Klassiker und Süssspeisen und Käse. Es lässt sich sowohl für den kleineren als auch den grossen Hunger etwas finden. Die Vorspeisen reichen von Salaten über klassisches Rindstartar (auch als Hauptspeise möglich) bis hin zu Langustinos im Schlafrock an Hummersauche. Speziell für die Frauen bietet Thoma eine ‹Ladies Plate› an: «Diverse Leickereien» für den kleinen Hunger. Für Fleisch-Liebhaber gibt’s Kalbsteak an Morchelrahmsauce, Paniertes Riesenschnitzel oder Rindsfiletgeschnetzeltes. Auch die Vegetarier gehen nicht leer aus: Die Frischeierspaghetti an getrüffelter Rahmsauce mit Sommertrüffel sind eine tolle fleischlose Hauptspeisen-Variante. Der ‹Klassiker› wird in zwei Gängen serviert: Chateaubriand, Sauce Bearnaise, Pommes Allumettes und eine kleine Gemüsebeilage.

Habich-Dietschy-Strasse 10, 4310 Rheinfelden
Montag: 11:30 bis 14:00 und 18:00 bis 23:00 Uhr Dienstag bis Donnerstag: 18:00 bis 23:00 Uhr Freitag und Samstag: 18:00 bis 24:00 Uhr Jeden 1. Sonntag im Monat: 11:30 bis 16:00 Uhr
Dienstleistungen:
  • Terrasse/Garten
  • Vegetarische Gerichte
  • Mittags-menü
34-49 CHF

Kitchen Stars