open menu close

Kleinbasler Innerstadt

Volkshaus Basel

Mittags im Garten

Im Sommer wird die «№ 2» genannte Brasserie im «Volkshaus Basel» um einen lauschigen Hofgarten bereichert. Mit grünen Rundbänken um die Stämme der Bäume, mit runden Gartentischen und roten Stühlen.
Wenn man nach den einzelnen, durchnummerierten Bereichen des Hauses geht, befinden wir uns jetzt korrekterweise in der «№ 3», dem «Biergarten». Trinken allerdings weder Warteck noch Feldschlösschen, sondern Weissen aus dem Piemont, einen Arneis von Matteo Correggia (Fr. 7.50/dl), den uns der nette Kellner empfohlen und in einem durchsichtigen, hübschen Ice-Bag auf unserem Tisch kaltgestellt hat.
Die Speisekarte an der frischen Luft entspricht glücklicherweise jener in der Brasserie. Im urgemütlichen Hof lässt sich also ebenso fein und ungezwungen tafeln wie drinnen. Mit Steak Frites «Café de Paris» oder einem Hackbraten an Morchelrahmsauce mit Kartoffelstock. Mit Spinat-Ricotta-Tortellini an Baumnusspesto und Birne oder dem immer feinen, handgeschnittenen Tatar vom Rindsfilet (Fr. 39.–).
Wir erfrischen uns mit einem kalten Süppchen (Gazpacho, Fr. 15.–) und geniessen einen anderen «Volkshaus»-Klassiker, das Wienerschnitzel, das in Mandeln paniert wird, mit einem Gurkensalat (Fr. 44.–). Zudem einen im Ganzen gebratenen Loup de mer mit zitronisiertem Couscous. Ein perfekter mittäglicher Schmaus im schönen Hofgarten des «Volkshauses» bei angenehmen Temperaturen.
Es lohnt sich übrigens, einen Blick in die «Brasserie»-Weinkarte zu werfen. Bei den Roten aus der Schweiz haben wir so schöne Flaschen wie den Pinot noir Eichholz von Annatina Pelizzatti aus Jenins und den Merlot Genestrerio von Meinrad Perlers Tenimento dell’Ör aus dem Südtessin gesehen. Bei den Franzosen einige schöne Zweitweine von bekannten Châteaux im Bordelais, etwa von Montrose und Palmer, und von der nördlichen Rhone den Crozes-Hermitage Le Rouvre und von der südlichen den Costières de Nîmes mit dem schönen Namen Les Halos de Jupiter. Bei Letzerem, glauben Sie uns, fühlt man sich mitten in Basel wie in einem Garten in Südfrankeich. wm

Rebgasse 12, 4058 Basel
mo–fr 11.30–14 & 18–22.30, sa 18–24 Uhr (Küche bis 22 Uhr), sa-mittag & so geschlossen
HG Fr. 28–52
Genuss pur in den Quartieren: Rang 6