open menu close

Südbaden

Gasthaus zum Kranz

Bodenständig gut

«Markgräfler Gemütlichkeit» verspricht das «Gasthaus zum Kranz», das wir von Basel aus über Riehen in einer Viertelstunde erreichen. Im stattlichen Haus gleich an der Hauptstrasse ist nicht nur ein Hotelbetrieb untergebracht, sondern auch ein recht grosses Restaurant. Gemütlich im herkömmlichen Sinn, also mit reichlich angejahrtem Täfer und Stammtisch, ist es hier nicht. Das Lokal würden wir eher als modern bezeichnen, elegant eingerichtet, verschiedene Pastelltöne dominieren. Im grossen, geschickt in überschaubare Bereiche unterteilten Raum sitzt man äusserst angenehm und es lässt sich vortrefflich speisen.
Das sehr schöne Weinangebot nimmt unsere Aufmerksaamkeit erst mal in Anspruch: viele deutsche Gewächse, aber auch die eine oder andere französische Trouvaille, etwa der Château Gloria 2008. Wir gönnen uns erst eine herrliche Riesling-Spätlese von der Mosel, die Zeltinger Sonnenuhr von J. J. Prüm (€ 59,–), um später zu einem Pinot noir Kalkbödele 2012 vom Weingut Mathis in Merdingen zu wechseln (€ 7,90/2,5 dl). Gegessen haben wir dazu bodenständig gut. Das Angebot reicht von einer Kraftbrühe mit Flädle bis zu einem Jägerschnitzel mit Spätzle, Iberico-Schweinsfilet mit Pfifferlingen oder dem gebratenen Zanderfilet. Angebot des Tages sind Blut- und Leberwurst oder Kaninchenkeulen. Wir teilen uns erst eine Portion Maultaschen mit Pilzen, die zwar eher wie eine Lasagne aussehen, aber ausgezeichnet schmecken mit ihrer kräftigen Füllung von frischen Pilzen und Kräutern, mit Tomaten-Mascarpone-Sauce und Blattspinat. Ebenso gut geht es weiter mit butterzart geschmortem Kalbsbäckle (€ 24,50) mit gedämpften Schalotten und dunklem Fleischfond. Auch das Wienerschnitzel, goldbraun gebraten, mit Karotten und Erbsen, gefällt. Als Beilage zu beiden Gerichten empfehlen wir wärmstens die luftigen, sorgfältig in Butter geschwenkten, feinen Spätzle.
Bei den süssen Versuchungen bleiben wir danach hart (verlockende Eis-Spezialitäten), lassen uns zum Espresso aber noch einen Zibärtle einschenken, den feinen Digestif aus Wildpflaumen. Ebenfalls eine schöne Spezialität der Gegend. hjk

Baslerstrasse 90, 79540 Lörrach, Deutschland
mi–so 10–23 Uhr (Küche 11.30–14 & 17.30–21.30, so bis 21 Uhr), mo & di geschlossen sowie zwei Wochen im August
HG € 18–42, Menü ab € 52
Gut und bürgerlich: Rang 5