open menu close

Grossbasler Innerstadt

Club de Bâle

Jean-Claude Wicky ist Küchenchef im exklusiven Club

Jean-Claude Wicky ist Küchenchef des Club de Bâle und leidenschaftlicher Koch, der seine Gäste gerne überrascht. Er schwang bereits im Restaurant Stucki, wo er zwei Michelin-Sterne innehatte, und im Grand Hotel Les Trois Rois den Kochlöffel. Der exklusive Club ist nur Mitgliedern zugänglich und bietet Basler Persönlichkeiten ein spezielles Ambiente direkt am Rhein.

Speisen im Spillmann-Haus

Das bekannte Spillmann-Haus an der Mittleren Brücke beherbergt den exklusiven Club de Bâle. Im Eingangsbereich gibt es am Boden allerlei Dinge zu entdecken, denn ein fast 100-jähriger Stadtplan aus dem Staatsarchiv wurde hier verlegt. Die Räume des Clubs haben eine lange Geschichte und waren gesellschaftlich schon immer für die Stadt Basel relevant. Zu sehen gibt es viele Kunstobjekte, die Fred Spillmann sammelte. Spillmann war Couturier der Reichen und veranstaltete die verrücktesten Modeschauen. Der Club de Bâle soll an den Modeschöpfer erinnern.

Daniela Spillmann und Matthias Müller sind die Initianten des Clubs, welcher im August 2014 eröffnet wurde. Das Member-Restaurant stiess auf grosses Interesse und bietet gemäss Beschreibung auf der Website Raum für «Entscheidungsträger um sich auszutauschen, Geschäfte abzuschliessen oder neue Kontakte zu knüpfen.» Aber auch «private Momente» unter Freunden oder mit der Familie sollen Platz finden. Die Exklusivität hat jedoch ihren Preis: Die Mitgliedschaft kostet 12’000 Franken. Im Mitgliederbeitrag ist der Konsum mit eingeschlossen.

Regionale und saisonale Küche

Der Club de Bâle bietet eine relativ grosse Karte an. Die Köche bereiten unter der Führung des Küchenchefs Jean-Claude Wicky alles selbst zu. Er legt grossen Wert auf regionale und saisonale Produkte. Die Basis seiner Art zu kochen ist die traditionelle Küche. Im Kitchen Stars vom 29. April 2016 zeigt der Elsässer, wie man Kalbsfilet-Medaillons mit Kalbsmilken an Salbei mit Erbsen-Subric ganz einfach selbst zu Hause zubereiten kann.

Weil das Restaurant nur Mitgliedern zugänglich ist, werden keine Michelin-Sterne oder Gault Millau-Punkte vergeben. Deshalb führt der Spitzenkoch zur Zeit keine solchen Auszeichnungen. Doch wie er selbst sagt, könne er ohne diese leben, denn er habe bereits zwei Sterne zu Hause – seine Frau Véronique und seine Tochter Charlène.

Rheinsprung 5, 4051 Basel
Montag & Dienstag: 10:00 bis 17:00 Uhr Mittwoch bis Freitag: 10:00 bis 23:00 Uhr Samstag & Sonntag: geschlossen

Kitchen Stars