open menu close

Kleinhüningen, Unteres Kleinbasel

Chanthaburi

Unterm alten Kastanienbaum

Das Restaurant an der viel befahrenen Kleinbasler Feldbergstrasse sieht viel kleiner aus, als es in Wirklichkeit ist. Wir durchmessen die gut besetzten Innenräume mit schnellen Schritten, denn im kleinen Gärtchen im Hinterhof des «Chantabhuri» hat es noch Platz und Schatten. Wir schnappen uns einen Tisch unter dem alten Kastanienbaum, der wie immer bedeutungsvoll raschelt, und freuen uns – so viel sei hier schon verraten – auf die ausgezeichnete Küche von Sairung Suksamran Martin. Sie stammt aus Chanthaburi, denn der Name ihres Basler Restaurants ist der ihrer Heimat, einer Küstenprovinz im Südosten Thailands.
Als Vorspeise lassen wir uns gebratene, fein gefüllte Ravioli in süsssaurer Sauce (Fr. 9.50) servieren. Auch der Sojasprossensalat mit Granatäpfeln und Pfefferminze (Fr. 16.–) ist ein ganz spezieller Gaumenschmaus. Ein besonderer Genuss – und eine Spezialität aus Chanthaburi – sind die Black-Tiger-Crevetten an einer Chili-Zitronen-Sauce (Fr. 22.–). Die Gerichte werden hier sehr übersichtlich serviert. Es sind keine vollbeladenen Teller mit allem Möglichen in viel Sauce, sondern erkenn- und erschmeckbare Zutaten und Beilagen.
Beispielsweise die Rindshuft an rotem Curry mit Thai-Auberginen und Bambussprossen (Fr. 34.–). Sehr gutes Fleisch, mildes Curry und die schmackhaften kleinen Eierfrüchte – Herz, was willst du mehr? Zur gebratenen Ente in Honigsauce (Fr. 32.–) bestellen wir noch eine Portion gebratenen Reis (Fr. 6.–), der reicht gut für alle.
Weitere spannende Gerichte wären zum Beispiel marinierte Pouletbust in Pandanblättern mit Pflaumensauce (Fr. 29.–) oder die als «scharf!» annoncierte gebratene Schweinshuft mit Kha-Chai-Wurzeln und Bambussprossen (Fr. 30.–). Und wer einmal so richtig thailändisch schwelgen möchte, kann sich ab zwei Personen an den Surprise-Menüs erfreuen (4 Gänge Fr. 59.–, 5 Gänge Fr. 69.–).
Wir trinken Bier, Turbinenbräu (Stange Fr. 5.–), aber das «Chanthaburi» hat auch eine sehr schöne Weinauswahl für alle möglichen Geschmäcker.
Als Nachspeise reicht uns ein Himbeersorbet auf Maniok und Kokoscreme (Fr. 14.–), auch das Dessert ist, wie alles andere, schön angemacht und sehr schmackhaft. Der Service ist kompetent und unkompliziert. Bis bald wieder einmal, «Chanthaburi»! wb

Feldbergstrasse 57, 4057 Basel
mo–fr 11.30–14 & 18–24, sa 18–24 Uhr (Küche bis 22 Uhr), sa-mittag und so geschlossen
HG Fr. 28–35
Die Farben und Aromen Asiens: Rang 4