open menu close
Region Basel

Kulturschock

Jugendlicher Kulturschock im ländlichen Buus

Es sind wohl die jüngsten Wirte weit und breit. Fünf Jungköche, direkt ab der Berufsschule, haben anfangs August das Zepter im Restaurant Stab in Buus übernommen. Die altehrwürdige Dorfbeiz mit Baujahr 1809 war bereits geschlossen. Sie soll demnächst saniert werden. Doch nun haben ihr die jungen Berufsleute nochmals für drei Monate Leben eingehaucht.

Amira Eish, Laura Bossard, Robin Hampf, Frederico Batista und Maximilian Varga bieten gleich in mehrfacher Hinsicht einen Kulturschock. Da wäre einerseits der eindrückliche Generationenbruch. Der Stab wurde zuvor über 40 Jahre lang vom gleichen Ehepaar geleitet, welches sich in die verdiente Rente verabschiedet hat. Die neuen Wirte hingegen sind allesamt um die zwanzig Jahre alt und stehen noch am Anfang ihrer Karriere.

Neueste Impulse aus der Welt der Kulinarik

Die jungen Gastgeber haben ihre Grundausbildung eben erst abgeschlossen. Dass wiederum bringt den Vorteil, dass sie auf dem neusten Stand sind, was die Entwicklungen in ihrem Berufsstand angeht. Ihre Kreationen haben sich vor den grossen Gourmetküchen nicht zu verstecken.

Die Speisekarte dürfte niemanden schockieren. Sind doch die meisten Zutaten saisonal und regional. Ungewöhnlich ist jedoch, dass beim grossen Fünfgänger am Abend nur die Hauptzutaten vermerkt sind. Wie diese Schlussendlich auf dem Teller angerichtet werden, bleibt bis zuletzt eine Überraschung.

Nur von kurzer Dauer

Manch ein Restaurantgänger dürfte mit Bedauern registriert haben, dass es sich beim Kulturschock nur um ein Pop-up-Restaurant handelt, welches Ende Oktober 2020 wieder schliessen wird. Dies gerade auch wenn man sieht, wieviel Elan und kreative Ideen die jungen Macher in ihr Projekt gesteckt haben. Der temporäre Betrieb muss aber nicht nur schliessen, weil die Gemeinde das Gebäude sanieren will. Vielmehr sind es neue Herausforderungen, welche die Jungköche erwarten. Ein Teil beginnt das Studium an der Hotelfachschule in Luzern, andere wechseln in einen anderen Betrieb oder werden gar im Ausland arbeiten.

Für die Abendessen sollte jeweils reserviert werden. Im grossen Haus hat es auch verschiedene Säle, welche für Anlässe und Banketts zur Verfügung stehen. nvh

Hemmikerstrasse 4, 4463 Buus, Schweiz
Montag - Freitag​ 9 Uhr bis 14 Uhr und 17 Uhr bis 22 Uhr (ABENDESSEN NUR MIT RESERVIERUNG), Samstag 18 Uhr bis 22 Uhr, Sonntag (jede 2te Woche) 9 Uhr bis 14 Uhr
Dienstleistungen:
  • Terrasse/Garten
  • Sonntag offen
  • Vegetarische Gerichte
  • Mittags-menü
  • Hunde erlaubt
Mittagsmenü für 18 CHF

Weitere Restaurants aus "Dorfgenuss"