Vogel Gryff 2023 (Bild: Telebasel)
Basel

Vogel Gryff 2023: Das ist sie, die geheime Zutat im «Laie Bogg»!

Das Kleinbasel feiert den wichtigsten Tag – es ist Vogel Gryff. Telebasel begleitet Sie durch den Tag und überträgt den Tanz auf der Mittleren Brücke live.
Das ist sie, die geheime Zutat im «Laie Bogg»!

Was ist die geheime Zutat im «Laie Bogg»? Die Auflösung gibt uns der Braumeister der Brauerei Fischerstube, Jürgen Pinke.

Video: Telebasel
So haben die Basler und Baslerinnen den Vogel Gryff erlebt

Trotz Regen zog der diesjährige Vogel Gryff viele ZuschauerInnen in die Stadt. So haben sie den Tag erlebt.

Der Tanz auf der Mittleren Brücke

Der traditionelle Tanz auf der Mittleren Brücke im Video.

Video: Telebasel
Wer hat die geheime Zutat vom «Laie Bogg» herausgefunden?

Wer hat die geheime Zutat vom «Laie Bogg» herausgefunden? Wie jedes Jahr hat die Brauerei Fischerstube ein Bier mit einer speziellen Zutat für den Vogel Gryff gebraut. Wir wollten von den Gästen wissen, was die geheime Zutat im «Laie Bogg» ist. Die Auflösung gibt es hier um 17:00.

Video: Telebasel
Das Spektakel aus der Vogelperspektive
Video: Telebasel
Grosse Freude bei den Kleinsten
Das war der Tanz auf der Mittleren Brücke

(Bilder: Telebasel)
Da ist es: Das Laie Bogg 2023

(Bilder: Telebasel)

Das ist es also das spezielle Bier zum Vogel Gryff 2023. Nicht fehlen darf natürlich der passende «Gryffe Bogg Deggel». Die geheime Bierzutat wurde noch nicht erschmeckt.

Auch die Polizei macht sich an diesem Tag hübsch
Das war ein Kopftreffer
(Video:Telebasel)

Manchmal ist es gefährlich, wenn man vom Wilde Maa angetanzt wird. Der Kopftreffer scheint aber keine Schäden hinterlassen zu haben.

Die ersten Tänze
(Videos: Telebasel)
Langsam kommt das Floss den Rhein herunter
(Videos: Telebasel)
Letzte Vorbereitungen

(Bilder: Telebasel)

Der Vogel Gryff ist bei den Kindern beliebt

Auch für Kinder ist der Brauch spannend. Ein Kind erklärt gegenüber Telebasel: «Mein Lieblingswesen ist der Wild Maa, weil der auch nicht stillsitzen kann, wie ich!“

Heute bekommt der Junge sein Lieblingswesen sicherlich zu sehen.

Die Ueli sind los

(Bild: Telebasel)

Ueli sammeln für Bedürftige im Kleinbasel.

(Video: Telebasel)
Dr Wildmaa ist von der Mittleren Brücke aus noch nicht zu sehen
(Video: Telebasel)
Immer mehr Schaulustige am Rheinufer

(Bild: Telebasel)

Schaulustige warten auf den Wild Maa.

Das Wetter ist nicht gerade einladend

(Bild: Telebasel)

Wegen des schlechten Wetters suchen viele Schutz unter der Mittlerenbrücke. 

(Bild: Telebasel)

Die Mitglieder der Ehrengesellschaft Räbhuus suchen auch unter der Mittleren Brücke Schutz vor dem schlechten Wetter und stossen auf den Vogelgryff an.

Noch ist es ruhig auf der Mittleren Brücke

(Bild: Telebasel)

Ruhe vor dem Sturm: Ab 11:50 berichtet Telebasel live von der Mittleren Brücke.

Erste Degustationen in der Fischerstube
(Video: Leserreporterin)

Auch für den Gaumen gibt es etwas am Vogl Gryff. Zu den traditionellen Läberli mit Röschti, auch schon zum Frühstück, hat die Fischerstube ein Bier gebraut. 1200 Liter wurden vom «Laie Bogg» mit einer geheimen Zutat gebraut. Das Bier wird seit 8 Uhr in den beiden Brauerei Restaurants ausgeschenkt. Die geheime Zutat wird den Gästen im Verlauf des Tages mitgeteilt. Unser Reporter-Team versucht sich beim Herausfinden.

Das Brauen und die geheime Zutat haben Tradition in der Fischerstube. Seit 1983 wird das jedes Jahr gemacht. Im Dreijahres-Rhythmus entwirft dazu ein Basler Künstler eine Serie «Gryffe Bogg Deggel» welche limitiert und nummeriert in einer Auflage von 1000 Stück im Restaurant Fischerstube und der Ueli-Brau-Bar abgegeben werden. Für die drei Bierdeckel von 2023 bis 2025 konnten der bekannte Illustrator Hampé Wüthrich gewonnen werden.

Geschichtliches zum militärischen Brauch

Der Brauch entwickelte sich aus den jährlich stattfindenden militärischen Musterungen der Bürger. Erste Quellen von auftretenden Ehrenzeichen gibt es bereits aus dem 16. Jahrhundert. In der Chronik von Andreas Ryff aus dem Jahr 1597 wird beschrieben, wie die Figuren des Greifen und des Löwen von Bändigern durch das Kleinbasel geführt
worden waren.

Aus den Tierbändigern entwickelte sich wohl die Figur des Ueli, der bis 1879 eine alte Schweizertracht trug. Seit Ende des 19. Jahrhunderts trägt er
ein klassisches Narrenkostüm.

Bis 1836 organisierte jede Gesellschaft ihre eigene Musterung an einem festen Termin im Januar: Am 13. die Gesellschaft zum Rebhaus, am 20. diejenige zur Hären und am 27. Januar die Gesellschaft zum Greifen. Im Jahre 1836 schlossen sich die drei Ehrengesellschaften zusammen und feierten den Kleinbasler Festtag abwechslungsweise am Tag der vorsitzenden Gesellschaft.

An diesen Rekrutierungstagen wurden die Zeichen der drei Ehrengesellschaften von den jeweiligen «Gesellschaftsuelis» an einer Kette durch das Kleinbasel geführt. Bis heute ist das Tragen des Kostüms eines der drei Ehrenzeichen eine grosse Ehre.

Die Ueli und das Trommeln

Genau so wie die tanzenden Figuren sind die Ueli und das Trommeln ein wichtiger Bestandteil des Vogel Gryff-Brauches.

Die Aufgabe der Ueli ist es im Laufe des Tages in ihren laut klappernden Büchsen Geld zu sammeln. Dieses kommt bedürftigen Leuten im  Kleinbasel in Form von Naturalgaben zu Gute.

(Bild: Keystone)

Schon auf der Flossfahrt wird der Wild Maa von Tambouren der Ehrengesellschaft zur Hären und zum Rebhaus begleitet. Der Tambour der Ehrengesellschaft zum Greifen wartet am Ufer mit dem Vogel Gryff und dem Leu auf die Ankunft des Flosses. Während der Flossfahrt werden die Märsche «Wild Maa» und «Rhy ab» getrommelt. Aber auch die Tänze werden von traditionellen Trommelmärschen begleitet. Es sind dies der «Gryffe Marsch», der Tanz «Vogel Gryff», der Tanz «Wild Maa» und der Tanz «Leu».

So wird das Wetter heute

Es wird düster heute in Basel. Viele dunkle Wolken bedecken den Himmel, wie SRF Meteo meldet. Erst am Nachmittag kommt die Sonne möglicherweise doch noch zum Vorschein. Ansonsten wird ein Schirm empfohlen – es regnet immer wieder. Bei 12 Grad wird es aber wenigstens nicht kalt.

Wissenswertes zum Vogel Gryff

Die Ehrengesellschaft zum Greifen ist die jüngste der drei Gesellschaften: Erste urkundliche Erwähnungen findet man ab 1409, möglicherweise hatte die Gesellschaft aber schon zuvor bestanden. Im Jahr 1929 konnte die Gesellschaft das «Haus zum Greifen» in der heutigen Greifengasse kaufen. Mit dem neuen Gesellschaftshaus änderte sich auch der ursprüngliche Name der Gesellschaft. Von Gesellschaft zum Baum wurde sie zum Greifen umbenannt. Ihr gehörten vornehmlich die Bauern an, welche das Land der Klöster im Umland von Kleinbasel bebauten.

(Bild:Keystone)

Der Vogel Gryff trägt einen Overall und Handschuhe aus Kalbsleder. Die Handschuhe sind mit Krallen aus Metall besetzt. Die Maske besteht aus Oberteil, Brust und Kopf. Sie besteht heute aus Aluminium. Bis zur Höhe der Halskette ist die Maske mit Rindsleder-Schuppen bezogen. Der Kopf ist mit Ziegenleder überzogen und bemalt.

Sein Tanz ist majestätisch und besteht unter anderem aus vielen Verneigungen, was aufgrund der hohen Gryffenmaske eine grosse Herausforderung für den Tänzer darstellt.

Wissenswertes zum Wild Maa

Die ältesten Quellen der Gesellschaft zur Hären stammen aus dem Jahr 1384. Ihren Namen hat sie vom Fangnetz für kleine Vögel das in ihrem Wappen abgebildeten. Die Gesellschaft zur Hären vereinigte früher Jäger, Fischer und niedrige Adlige, die im Kleinbasel einen Hof besassen. Später wurden auch Handwerker und andere Bürger aufgenommen. Schildhalter des Härenwappens ist der Wild Maa. Er trägt um Kopf und Hüfte einen Efeukranz mit roten Äpfeln.

Auch die Maske des Wild Maa ist aus Kupfer. Sie zeigt einen grimmig blickenden Mann mit einer grossen Nase. Daneben gibt es aber auch einen freundlich, lachenden Wild Maa. Welche Maske benutzt wird, ist die Entscheidung des Mannes, der den Wild Maa tanzt. Welche wird es wohl heute sein?

(Archivbild)

Das Kostüm des Wild Maa ist ein mit Lederstücken versehener Stoff. An den Schultern und der Brust sieht man, wie beim Leu, Rosshaar-Büschel. Über die Schulter trägt er ein Tannenbäumchen.

Sein Tanz ist wild und kraftvoll. Als Besonderheit gilt das «Würzele», eine spezielle Bewegung mit der Wurzel des Bäumchens, mit dem er dem Härenmeister im Anschluss an den Tanz am «Gryffe Mähly» jeweils die Referenz erweist. Der Wild Maa schlägt mit seinem Bäumchen um sich und versucht die aufdringlichen Jugendlichen zu verjagen, die seine Äpfel stehlen wollen.

Wissenswertes zum Leu

Der Vogel Gryff ist der wichtigste Feiertag des Kleinbasels. Er findet abwechselnd am 13. (Rebhaustag), 20. (Härentag ) oder 27. Januar (Greifentag ) statt. Sollte der Kleinbasler Feiertag auf einen Sonntag fallen, findet der Vogel Gryff am Samstag davor statt. Verantwortlich für die Organisation des Vogel Gryffs ist immer diejenige Ehrengesellschaft, an deren Ehrentag der Vogel Gryff stattfindet. Dieses Jahr also die Gesellschaft zum Rebhaus. So wird der Vogel Gryff abwechslungsweise von einer der drei Ehrengesellschaften durchgeführt.

Die Gesellschaft zum Rebhaus ist die älteste der drei Gesellschaften. Erstmals urkundlich erwähnt wurde sie im Jahr 1304. Sie war die Verbindung der Rebleute und Bauern im Kleinbasel und hatte die Aufsicht über die Deiche. Der Leu ist ihr Schildhalter und Ehrenzeichen. Er trägt einen Stab in den Farben der Gesellschaft, grün und weiss.

(Bild: Keystone)

Der Leu tanzt forsch und lebhaft, er hüpft im Schottisch-Takt und dreht sich ständig, mit der erhobenen rechten Hand grüssend. Er wirkt kraftvoll, ganz wie es der Natur eines Löwen entspricht. Sein Kleid besteht aus einem Lederkostüm, das mit über dreihundert orangeroten Haarbüscheln oder Locken aus Pferdehaar verziert wurde. Seine Maske ist aus Kupfer.

So sieht das heutige Programm aus
  • 10:30 Uhr: Start zur Talfahrt des Wilde Maa
  • 11:00 Uhr: Landung des Flosses beim Kleinen Klingental
  • 11:05 Uhr: Tanz vor vorsitzendem Meister zum Rebhaus Peter Stalder vor dem Kleinen Klingental
  • 11:15 Uhr:Tanz vor Hären-Meister René Wegmüller vor dem Haus «zum Roten Schneck»
  • 11:20 Uhr: Tanz vor Rebhaus-Vorgesetzter Daniel Löw vor dem Restaurant Fischerstube
  • 11:25 Uhr: Tanz vor Greifen-Meister Balz Herter vor dem Hotel Krafft
  • 11:30 Uhr: Tanz vor Rebhaus-Vorgesetzter Hans Imbach auf der Brasserie-Spitz-Terrasse
  • 11:55 Uhr: Abmarsch vor dem Sorell-Hotel Merian zum Tanz auf der Mittleren Brücke
  • 12:00 Uhr: Tänze vor 3E-Spielchef Andreas Lehr auf der Mittleren Brücke
  • 12:10 Uhr: Tanz vor Rebhaus-Vorgesetzter Samuel Müller vor dem Restaurant Sonne
  • 12:15 Uhr: Tanz vor 3E-Verwalter Stephan Rosch im Hof Lindenberg 12
  • 12:20 Uhr: Einzug ins Bürgerliche Waisenhaus (nicht öffentlich) und Tanz vor Waisenvater Uli Hammler
  • 13:20 Uhr: Tanz im Bürgerlichen Waisenhaus und Abmarsch
  • 13:25 Uhr: Tanz vor Alt-Rebhaus-Vorgesetzter Christoph Stutz vor dem Restaurant zum Rebhaus
  • 13:30 Uhr: Tanz vor Hären-Statthalter Rolf Jeger im Hof vom Altersheim zum Lamm
  • 13:35 Uhr: Tanz vor Greifen-Statthalter Stefan Ospel auf dem Claraplatz vor der Rätz-Stadt
  • 13:40 Uhr: Tanz vor Hären-Vorgesetzter Davide Donati vor dem Claraposten
  • 15:00 Uhr: Einzug der drei Ehrenzeichen und Tänze am Gryffe-Mähli im Festsaal San Francisco
  • 15:25 Uhr: Tanz vor Rebhaus-Statthalter Alexander Sarasin vor dem Kongresszentrum Basel
  • 15:30 Uhr: Tanz vor zwei Überraschungsgästen auf dem Messeplatz
  • 15:40 Uhr: Tanz vor Horst-Verwalter Michael Fischer vor dem Junteressli-Keller, Drahtzugstrasse 69
  • 16:15 Uhr: Tanz vor Hären-Vorgesetzter Daniel Arni vor dem Alters- und Pflegeheim Gustav Benz Haus
  • 16:20 Uhr: Tanz vor Hären-Vorgesetzter Thomas Locher vor dem Alterszentrum Wesley Haus, Kreuzung Klingentalstrasse / Hammerstrasse
  • 16:25 Uhr: Tanz vor Greifen-Vorgesetzter Stephan Schöpfer vor dem Restaurant Zum goldenen Fass
  • 16:30 Uhr: Tanz vor Alt Greifen-Meister Raymond Schmid vor der Liegenschaft Haltingerstrasse 94
  • 17:00 Uhr: Reverenz und Abmarsch via Haltingerstrasse
  • 17:10 Uhr: Tanz vor Greifen-Vorgesetzter Andreas Augsburger vor der Eisdiele Enila
  • 17:15 Uhr: Tanz vor Hären-Vorgesetzter Kurt Wietlisbach vor dem Ueli-Brunnen
  • 17:20 Uhr: Tanz vor Greifen-Vorgesetzter Tobias Leimbacher vor dem Clublokal Rhein-Club Basel
  • 17:50 Uhr: Reverenz und Abmarsch via Klingentalgraben, Unterer Rheinweg
  • 17:55 Uhr: Tanz vor Hären-Vorgesetzter Didier Anderauer vor dem Restaurant Rhywyera
  • 18:00 Uhr: Tanz vor Greifen-Vorgesetzter Marco Natoli vor dem Sorell-Hotel Merian
  • 18:55 Uhr: Tanz vor Buebegeneral Fabian Rohner und seinen Stäggeladärne-Buebe vor dem Sorell-Hotel Merian
  • 19:00 Uhr: Abmarsch mit der Fasnachtsgesellschaft Olympia via Untere Rheingasse
  • 19:10 Uhr: Tanz im Restaurant Parterre One
  • 19:35 Uhr: Abmarsch via Klybeckstrasse
  • 19:45 Uhr: Tanz vor Markus Chiesa vor dem Restaurant zum Schiefen Eck
  • 19:50 Uhr: Abmarsch via Greifengasse
  • 19:55 Uhr: Tanz vor Wirtin Gordana Jovanovic vor dem Restaurant Schafeck
  • 20:00 Uhr: Abmarsch zurück via Utengasse
  • 20:05 Uhr: Tanz im Restaurant Fischerstube
  • 20:30 Uhr: Abmarsch via Rheingasse
  • 20:40 Uhr: Tanz im Restaurant Volkshaus
  • 21:10 Uhr: Abmarsch via Clarastrasse
  • 21:20 Uhr: Tanz im Restaurant Rheinfelderhof
  • 21:45 Uhr: Abmarsch via Hammerstrasse
  • 22:00 Uhr: Tänze im Restaurant und Saal zum Rebhaus
  • 22:30 Uhr: Tanz vor dem Restaurant zum Rebhaus
  • 22:35 Uhr: Abmarsch zum Schlussgang via Lindenberg
  • 22.45 Uhr: Tanz vor den drei Meistern der Drei Ehrengesellschaften Kleinbasels vor dem Sorell-Hotel Merian
  • 22:50 Uhr: Schlusstänze im Restaurant Café Spitz und Merian Saal
Herzlich willkommen

Das Kleinbasel feiert – es ist Vogel Gryff. Hier verpassen Sie nichts, denn unsere Reporter sind im Kleinbasel unterwegs und fangen Bilder, Stimmung und Geschmäcker für Sie ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel