Nach starken Niederschlägen ist der Hang bei der Bölchenstrasse in Eptingen abgerutscht. (Bild: Bau- und Umweltschutzdirektion BL)
Baselland

Bölchenstrasse in Eptingen bis Ende Oktober gesperrt

Nach einem Hangrutsch ist die Bölchenstrasse von Eptingen nach Langenbruck aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Sanierung dauert mehrere Monate.

Neun Monate, so lange bleibt die Bölchenstrasse zwischen Eptingen und Langenbruch aus Sicherheitsgründen geschlossen. Der starke Regen und Schneefall der letzten beiden Tage hat der Strasse zugesetzt. Im Bereich Spitzflüehli ist der Hang abgerutscht. Eine Umleitung ist signalisiert.

Hangrutsch ist keine Überraschung

Auf Anfrage von Telebasel sagt Raphael Gysin, zuständiger Bereichsleiter beim Tiefbauamt, dass der Hangrutsch keine Überraschung sei. Die Strasse wäre voraussichtlich 2024 saniert worden. Der Grund: Die Stützmauern sind nicht mehr überall in gutem Zustand. In einem Teilbereich hat das jetzt dazu geführt, dass das gesammelte Hangwasser die Mauer zum Einstürzen brachte. Gefahr habe aber keine bestanden.

Der 250 Meter lange Teilbereich wird mit einer Sofortmassnahme früher als der restliche Teil saniert. Die Kosten belaufen sich auf 500’000 bis 750’000 Franken. Bald soll das Projekt ausgeschrieben werden, damit dann im Frühling mit der Sanierung begonnen werden kann. Dabei gilt es einiges zu beachten. Die Strasse befindet sich in einer Schutzzone, weshalb spezieller Belag benutzt werden muss.

Ein beliebtes Ausflugsziel

Die Strasse ist bei Ausflüglern beliebt und für die Landwirte der Region wichtig. Jetzt bleibt sie voraussichtlich bis Ende Oktober für LKW und PKW geschlossen. Velo- und Töfffahrer können die Stelle vorerst noch passieren, so Gysin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel