Wouter Burger und Dan Ndoye präsentieren den Ugly Christmas-Sweater des FCB. (Foto: FC Basel 1893/Luca Cavegn)
Basel

Hier hat YB keine Chance: FCB lanciert neues Meisterrennen

Nachdem der BSC YB vor einigen Wochen eine Weihnachts-Kollektion lanciert hat, zieht jetzt auch der FCB nach. Der Meistertitel geht ganz klar an die Basler!

Der FC Basel lanciert ein neues Meisterrennen mitten in der Winterpause. Worum geht’s? Der Reihe nach: Der BSC YB bietet in seinem Fanshop seit einiger Zeit eine Weihnachts-Kollektion an, bestehend aus einem Pulli, Hosen, Socken und einer Mütze. Das Design ist, gelinde gesagt, gewöhnungsbedürftig. Unterdessen ist die ganze YB-Weihnachts-Kollektion im Sonderangebot erhältlich, obwohl Heiligabend noch zwei Wochen entfernt ist.

Auch der Christmas-Sweater der Young Boys ist nicht von der schönsten Sorte. (Screenshot)
Auf der Rückseite gibt’s noch ein wenig Heimatgefühl für Bernerinnen und Berner. (Screenshot)

Was der FC Basel seinen Fans am Donnerstag präsentiert hat, übertraf dann allerdings alles und triggerte jegliche modetechnischen Geschmacksnerven: Ein Weihnachtspulli der Sorte «super-ugly».

Eine grosse goldene 3D-Schleife prangt auf dem rotblauen Wollpulli. Dass Wouter Burger und Dan Ndoye, die für den Pulli modeln, dabei noch dreinschauen wie zwei Models auf einem Magazincover im gemütlichen Wohnzimmer, macht die Sache noch unterhaltsamer.

Die beiden scheinen Spass am Weihnachts-Shooting gehabt zu haben. Und ja, der Pulli steht ihnen ganz gut. (Foto: FC Basel 1893/Luca Cavegn)

Selbstironie beim FCB

Auf dem Rücken des Pullis dann weiss auf blau der Satz «Mit em FCB hesch s Gschängg». Selbstironie? FCB-Kommunikationschef Remo Meister sagt auf Anfrage, dass der Spruch sehr gut zum FCB passe und zwar «in alle möglichen Interpretationsrichtungen». Nicht zuletzt sei die Pulli-Rückseite auch etwas selbstironisch zu verstehen.

«Mit em FCB hesch s Gschängg» auf dem Rücken des Pullis kann durchaus selbstironisch verstanden werden. (Foto: FC Basel 1893/Luca Cavegn)

Von YB habe man sich dabei aber nicht inspirieren lassen, sagt Meister. Solch ein Merchandise-Produkt habe eine lange Vorlaufzeit, so Meister. Man sei laufend im Gespräch mit verschiedenen Anbietern, unter anderem kam in eben solch einem die Idee mit dem Ugly-Sweater für die Weihnachtszeit auf.

Das Marketing- und das Merchandising-Team konnten dann am Design mitarbeiten. So kam beispielsweise der Spruch auf der Rückseite von interner Seite.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel