Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 4. Dezember 2022.
Baselland

Binningen erwartet 2023 weniger Steuereinnahmen

Die finanziell schwierigen Zeiten machen sich in den Gemeinden bemerkbar. So rechnet auch Binningen mit weniger Steuereinnahmen.

Die Gemeinde Binningen rechnet für das kommende Jahr mit einem Rückgang der Steuereinnahmen. Schuld sind unter anderem die deutlich tieferen Steuereinnahmen durch rückläufige Einkommenssteuererträge, aber auch die Auswirkungen der Vermögenssteuerreform. Darüber hinaus mussten auch die Mehrausgaben bei Personalaufwänden wegen des Baselbieter Teuerungsausgleich nachbudgetiert werden.

Somit weist das Budget 2023 bei einem Aufwand von 95,9 Millionen Franken und einem Gesamtertrag von 94 Millionen Franken ein Defizit von 1,9 Millionen Franken aus. Die Gemeinde Binningen rechnet ausserdem damit, dass im Jahr 2023 ein tieferes Steueraufkommen von 64,1 Millionen Franken erwirtschaftet wird. Gegenüber dem aktuellen Jahr bedeutet dies eine Reduktion um drei Millionen Franken (oder 4,4 Prozent).

Einkommenssteuern deutlich unter Vorjahresbudget

Die Einkommenssteuern zeigen sich im Budget 2023 mit 48,7 Millionen Franken um 2 Millionen unter dem Vorjahresbudget. Grund sind die rückläufigen Einkommen bei den steuerpflichtigen Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Vermögenssteuer sinkt ebenfalls, nicht zuletzt wegen der neuen Vermögenssteuerreform. Die liegen mit 12,8 Millionen um 900’000 Franken unter dem Vorjahresbudget.

Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklungen wird der Baselbieter Regierungsrat dem Landrat im Dezember 2022 höchstwahrscheinlich den vollen Teuerungsausgleich von 2,5 Prozent beantragen. Das würde auch die Binninger Personalkosten belasten. Im Budget ist ein entsprechender Teuerungsausgleich (Personalaufwand) von 2,5 Prozent für die Verwaltungsangestellten und die Lehrkräfte einkalkuliert.

Finanzen noch solide

Das Nettovermögen pro Einwohnerin und Einwohner steigt auf 4’827 Franken. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es noch 3’795 Franken pro Einwohnerin und Einwohner. Die Bilanzstruktur präsentiert sich damit solide und legt die notwendigen Grundsteine für die Infrastrukturvorhaben der Gemeinde. Sowohl der Tramausbau, als auch die Sanierung des Schulhauses soll so durchgeführt werden wie geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel