Featured Video Play Icon
Der Telebasel News beitrag vom 3. Dezember 2022.
Basel

Harley-Santichläuse donnern wieder durch die Stadt

Die Kläuse sind zurück: Die geschmückten Bikes der Harley Niggi-Näggi donnerten ab Messeplatz in Richtung Innenstadt und versprühten Weihnachtsstimmung.

Die Vorfreude ist gross. Es ist kurz vor 17 Uhr und die Harley Niggi-Näggi starten die Motoren ihrer weihnachtlich geschmückten Bikes. Bereits zum 23. Mal cruisen sie wieder durch Basel.

Viel Zeit investiert

Die Vorbereitungen des Events nahmen viel Zeit in Anspruch, erzählt Nicole Zogg vom OK Harley Niggi-Näggi: «Da ich selber im OK bin, bin ich schon ein halbes Jahr am organisieren. Bewilligungen einholen und dafür sorgen, dass wir genug Leute sind.» Aber auch die restlichen TeilnehmerInnen haben viel Schweiss in ihre Bikes investiert. «Ich habe immer wieder ein paar Wochenende und Abende in der Garage daran rumgebastelt. Manchmal funktionierts, manchmal auch nicht. Aber das gehört dazu», erzählt Werner Baumberger, der «Road Captain» ist.

Kein Weihnachtsmarkt

Die Route in diesem Jahr führt wegen Bauarbeiten nicht wie üblich am Barfüsserplatz vorbei. Das heisst, die Kläuse kommen nicht am Weihnachtsmarkt vorbei. «Es ist nicht schlimm aber es ist schade. Der Basler Weihnachtsmarkt gehört zu Basel, er ist Tradition und wenn man da vorbeifahren kann, ist es ein schöner Moment», sagt Baumberger. Die Stimmung lässt er sich davon aber nicht vermiesen. «Wir haben dafür Freude, können wir wieder normal fahren gegenüber den letzten zwei Jahren, wo wir Corona bedingt gelitten haben.»

Spenden sammeln

Auf dem Markplatz angekommen, können sich die ZuschauerInnen mit Glühwein und Punsch aufwärmen und die Show der Traumdoktoren der Theodora-Stiftung geniessen. Denn der Umzug der Harley Niggi-Näggi wird nicht bloss zum Spass durchgeführt. Es werden damit Spenden für die Stiftung gesammelt, welche seit Ihrer Gründung 1993 das Ziel verfolgt, das Leid der Kinder im Spital durch Freude und Lachen zu lindern. Das ist den Harley Niggi-Näggi ein besonderes Anliegen: «Mit dem Geld, welches wir einsammeln, können wir das ganze Jahr lang den Kindern eine Freude machen», erzählt Baumberger mit einem Lächeln. Auch für Nicole Zogg ist der Gedanke an die Kinder ein sehr wichtiger: «Die Kinder, die uns in der Stadt sehen, können wir mit den geschmückten Motorrädern glücklich machen. Die, die leider nicht kommen können, weil sie im Spital liegen, freuen sich dafür über die Traumdoktoren der Theordora-Stiftung.»

Für die Kinder, die sogar ein Versli auf der Hauptbühne oder vor einem der vielen Chläuse aufsagen, gibt es noch ein Santiglausesäckli mit selbstgebackenen Gutzeli.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel