Ältere Eichen zeichnen den Südhang Gebiet Chlus in Blauen aus. Es ist eines der vier Gebiete, das neu ins Inventar der schützenswerten Naturobjekte kommt. (Archivbild: Keystone)
Baselland

Vier neue Gebiete im Baselbiet unter Naturschutz

Der Kanton schützt vier weitere Baselbieter Naturgebiete. Es handelt sich um Gegenden in den Gemeinden Niederdorf, Lampenberg, Blauen und Langenbruck.

So wird das seit 2012 bestehende Naturschutzgebiet «Zwischenflüe» in Niederdorf und Lampenberg um eine Waldfläche im «Brunnenstig» erweitert. Das teilt die Baselbieter Regierung am Dienstag mit. Dies führe zu einer Aufwertung des wertvollen Naturobjekts mit seinen Wäldern und Magerwiesen, heisst es in der Mitteilung.

In Blauen werden gleich zwei Gebiete unter Schutz gestellt. Zum einen die «Chlus», zum anderen zusammengefassten Teilgebiete «Radme-Hanslifels-Chällengraben». Beide Gegenden zeichnen sich durch naturnahe Waldbestände aus.

In Langenbruck wird das seit 1997 bestehende Naturschutzgebiet um Waldflächen am Nordosthang erweitert. Damit werde eines der letzten weitgehend unerschlossenen Waldgebiete im Baselbiet «zu einem geschlossenen Ganzen» abgerundet, schreibt die Regierung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel