Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 19. November 2022
Basel

«Ich fühle eine Leere. Man kann es nicht in Worte fassen.»

Ein Unbekannter erstach am Freitag gegen 18:30 Uhr einen Taxifahrer (49) nach einem Streit in seinem Fahrzeug. Am Samstag fand eine Trauerveranstaltung statt.

«Ich fühle eine Leere. Es ist unbeschreiblich. Man kann es nicht in Worte fassen. Es ist sehr traurig für seine zwei Kinder.» Das sagt Salman Suna, ein enger Bekannter des Opfers, an der Trauerveranstaltung für den am Freitag getöteten Taxifahrer. Telebasel war bei der Veranstaltung dabei und durfte sich mit den Trauernden unterhalten.

Nur einen Tag nach dem tragischen Ereignis am Samstag, versammelten sich viele Bekannte des Opfers in der Schützenstube in Münchenstein. Zwischen 80 und 100 trauernde Menschen waren vor Ort. Die mehrheitlich kurdischen und türkischen Gäste waren aus der ganzen Schweiz, aus Lörrach und sogar extra aus der Türkei angereist.

«Er hatte eine sehr loyale Art und Weise. Er war immer freundlich. Er gab zu allen immer sein Bestes. Dass gerade ihm so etwas passiert, ist unbeschreiblich. Er war ein so liebevoller Vater. Wir können es nicht fassen», ergänzt Suna und auch ein weiterer Gast sagt über das Opfer: «Er war eine extrem liebe Person und es ist unvorstellbar warum er zum Opfer wurde. Er hat auch nie auf Geld beharrt wenn mal jemand zu wenig dabei hatte.»

Nach Streit schwer verletzt

Nach ersten Erkenntnissen der Basler Kriminalpolizei war es am Freitag in der Peter Merian-Strasse in einem Taxi zu einem Streit zwischen einer unbekannten Person und dem Taxifahrer gekommen. Dabei verletzte der Unbekannte den Taxifahrer mit einer Stichwaffe schwer, wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt am frühen Samstagmorgen mitteilte.

Die Verletzungen waren so gravierend, dass der Taxifahrer trotz Reanimation durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt noch vor Ort starb. Der mutmassliche Täter war Richtung Nauenstrasse geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bisher erfolglos.

Sonderkommission eingesetzt

Die Polizei sucht Zeugen. Der mutmassliche Täter war 1,75 bis 1,80 Meter gross. Er sprach Schweizerdeutsch, hatte kurze Haare, trug dunkle Kleidung, Turnschuhe und einen Rucksack.

Die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt hat für die weiteren Ermittlungen eine Sonderkommission eingesetzt, die bereits mehrere Personen befragt hat. Der Tathergang ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel