Kein Durchkommen: Ein Verkehrsinsel vor einer Bushaltestelle sorgt im Feierabendverkehr, dass der Bus pünktlicher ankommt. (Bild: Google Street View)
Baselland

Dank diesem Inseli kommt der Bus pünktlicher an

Im Baselbiet werden versuchsweise fünf Haltestellen in Pratteln und Oberwil so umgestaltet, dass Autofahrende einen haltenden Bus nicht mehr überholen können.

Mit dieser Massnahme soll die Zuverlässigkeit des öffentlichen Verkehrs auf den Kantonsstrassen getestet werden, wie die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD) am Donnerstag mitteilt.

Die Busse sollen dadurch pünktlicher werden und weniger lang im Stau steckenbleiben, weil sie sich nach einer Haltestelle nicht wieder hinter den Autos einreihen müssen.

Die Busse der AAGL und BLT bleiben regelmässig im Stau stecken. (Bild: Bau- und Umweltschutzdirektion BL)

Die Verkehrsumstellung an den Prattler Haltestellen «Münchacker», «Schwimmbad» und «Rankacker» sowie an den Oberwiler Haltestellen «Auf der Wacht» und «Bündtenweg» erfolgt voraussichtlich per 21. November. Die Auswertung des Testbetriebs ist für Januar 2023 vorgesehen. Danach soll entschieden werden, ob das Pilotprojekt weitergeführt wird.

Inseln bewähren sich

Die Inseln vor den Bushaltestellen sind keine neue Erfindung und bereits im Einsatz. Eine ähnliche Massnahme habe sich zum Beispiel auf der Rheinacherstrasse in Therwil bewährt (vgl. Bild oben), erklärt das zuständige Amt auf Anfrage. Die Buse 62 und 64 sind seither pünktlicher unterwegs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel