Am Freitagmorgen von 5 Uhr bis 07:30 Uhr wurden am Grenzübergang Basel – St. Louis sämtliche Lastwagen-Chauffeure kontrolliert. (Bild: Kantonspolizei Basel-Stadt)
Basel

LKW-Fahrer mit über 0.7 Promille an Grenze gestoppt

Die Basler Kantonspolizei hat am Freitag an der Grenze einen alkoholisierten Lastwagen-Chauffeur gefasst. Er musste vor der Einreise seinen Rausch ausschlafen.

Eine Grosskontrolle bei Lastwagen am Grenzübergang Basel-St. Louis wurde einem der Chauffeure zum Verhängnis. Er wurde nämlich mit einem Atemalkoholwert von 0,76 Promille erwischt, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt mitteilte. Erlaubt sind für Berufschauffeure lediglich 0,10 Promille.

Der Lenker muss nun seinen Alkoholrausch auf einem Parkplatz beim Grenzübergang «ausschlafen». Eine Einreise in die Schweiz wird ihm erst erlaubt, wenn der Atemalkoholwert sich wieder normalisiert hat.

Auf einen zweiten Chauffeur wartete dasselbe Schicksal. Er hatte zwar etwas weniger getrunken, sein Atemalkoholwert war 0,4 Promille, musste sich jedoch auch ins Bett legen und durfte nicht mehr weiter fahren. Die französischen Behörden sind über die Messwerte der beiden Chauffeure informiert worden.

Insgesamt wurden 104 Lastwagen Chauffeure zwischen 05.00 und 07.30 Uhr am auf ihren Atemalkoholwert kontrolliert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel