Nach der Niederlage in Basel muss Stricker weiter um die Next-Gen-Masters in Mailand bangen. (Bild: Keystone)
Basel

Stricker verpasst den Coup

Dominic Stricker scheidet an den Swiss Indoors in den Achtelfinals aus. Er verliert gegen den Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 15) mit 5:7, 7:6 (7:3), 4:6.

Stricker verpasste den Coup, der Marc-Andrea Hüsler vor einem Monat in Sofia gelungen ist. Hüsler besiegte in Bulgarien auf dem Weg zu seinem ersten ATP-Turniersieg Carreño Busta in drei Sätzen. Stricker erspielte sich gegen den Spanierr ebenfalls Chancen. Im ersten Satz hielt er bis zum 5:5 mit. Im Entscheidungssatz erspielte er sich Vorteile und drei Breakbälle. Stricker nützte indessen seine Möglichkeiten nicht mehr derart effizient wie am Dienstag gegen Maxime Cressy.

Mit den 45 ATP-Punkten für die Achtelfinalqualifikation verbesserte Dominic Stricker in Basel seine Ausgangslage hinsichtlich das in neun Tage beginnende Next-Gen-Masters in Mailand (U21) markant. Mit einem Exploit gegen Carreño Busta hätte er das Ticket für Mailand gelöst. So aber muss er um dieses Highlight weiter bangen. Nach Absagen von Carlos Alcaraz und Jannik Sinner (fürs richtige Masters qualifiziert) belegt Stricker derzeit Platz 7. Verfolgt wird er von den Italienern Francesco Passaro, Luca Nardi, Matteo Arnaldi sowie dem Kasachen Timofey Skatow.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel