Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 12. September 2022.
Basel

Trotz Strommangel: Basel will Stimmung während der Weihnachtszeit

Hohe Strompreise und drohende Stromknappheit. Detailhändler entscheiden sich gegen Weihnachtsbeleuchtung, Stadtkonzept Basel will aber Lichterketten.

LED soll Weihnachten retten, etwa ist dies ein Hoffnungsschimmer bei Stadtkonzept Basel. Wie Geschäftsführer Mathias F. Böhm am Montag gegenüber Telebasel erzählt, habe man mit der Umstellung auf LED bereits 6’000 Franken sparen können. Alleine für die Beleuchtung in der Freien Strasse.

Wie der Detailhändler Manor gegenüber der «bz» schreibt, verzichtet dieser in diesem Jahr gänzlich auf Weihnachtsbeleuchtung. So will der Grossdetailhänder Strom sparen. Eine Massnahme, worauf Stadtkonzept Basel vorerst verzichten müsse. Gegenüber Telebasel meint Mathias F. Böhm, dass man mit dieser Entscheidung noch abwarten wolle, bis kurz vor Dezember. Sowieso: «Ich glaube bei der Schaufensterbeleuchtung in den Geschäften ist viel mehr Volumen da.»

Laut Böhm seien viele Detailhändler noch nicht auf LED umgestiegen. Nebst der Massnahme die Schaufenster mit LED Lampen auszustatten, wäre bei den Schaufenstern auch ein Lichterlöschen ab 22:00 Uhr sinnvoller, als auf die Weihnachtslichter zu verzichten: «Man wird höchstwahrscheinlich erst auf diese Ebene gehen und in einer zweiten Ebene, weil es terminlich ja auch nachgelagert ist, auf die Weihnachtsbeleuchtung.»

Mehr als die Hälfte gespart, durch LED

LED Lampen fanden vor eineinhalb Jahren auch Einzug in das stadtbekannte Schaufenster von Ramstein Optik. Hier spart der Inhaber Andreas Bichweiler 58 Prozent Strom. Sollte es auf Ende Jahr aber doch wirklich eng werden, setzt der Optiker auf weitere Massnahmen.

«Wir würden das Schaufenster in der Nacht nicht mehr brennen lassen und über den Mittag, wenn die Sonne scheint auch nicht», so Andreas Bichweiler im Interview. Das Optikergeschäft setzt sogar noch obendrauf: «Wenn es ganz schlimm wird, bauen wir ganz romantische Schaufenster, die wir mit Kerzen beleuchten.»

Stadtkonzept Basel hat noch keinen effektiven Entscheid getroffen. Ob die Weihnachtsbeleuchtung dieses Jahr in Basel leuchten wird, bleibt vorerst ungewiss, bis Ende November wollen sich Mathias F. Böhm und sein Team entscheiden.

7 Kommentare

  1. Alle elektro fahrzeuge verbieten, die brauchen auch strom. Weihnachtsbeleuchtung ist ein paar wochen, aber alles andere braucht das ganze jahr strom.und wenn, dann auch keine herbstmesse und kein weihnachtsmarkt.Report

  2. Unmoeglich entweder sparen wir und zwar ALLE oder wir haben genug Energie dann umgehend auch Preis runter dann ist es alles kuenstlich zum Verteuern !Report

  3. Das darf doch wohl ECHT nicht wahr sein !!!! LED hin oder her. Wir sollen mit Deckel kochen, das Licht löschen,
    einen Wasserkocher benutzen und Basel hängt eine – für die jetzige Zeit unnütze – Weihnachtsbeleuchtung auf?
    Die Stadt Basel würde das Geld lieber in die Sicherheit investieren.Report

  4. Das darf doch wohl nicht wahr sein!!!! Jede kW/h zähle, wird immer und überall gesagt. Und Basel hat nichts Besseres zu tun, als die Stadt zu beleuchten?! Wo lebe ich denn hier?! Mit diesem Geld könnte man weiss Gott wichtigere Dinge finanzieren. Ich kann nur den Kopf schütteln.Report

  5. Und die Menschen sollten mit 19°c in der Wohnung frieren… Ich verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung, lieber sind mir 3°c mehr in meiner Wohnung.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel