Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 7. September 2022.
Region

Das SlowUp kommt nach drei Jahren wieder zurück

Am Sonntag, 18. September, wird der SlowUp Basel-Dreiland nach zwei Absagen wegen Corona erstmals wieder stattfinden.

Am 18. September ist es wieder soweit: Zum ersten Mal seit 2019 findet ein SlowUp Basel-Dreiland stattf. Bis zu 70’000 Teilnehmende können dann zwischen 10 und 17 Uhr auf den für den motorisierten Verkehr gesperrten Strassen zwischen Saint-Louis, Huningue, Weil am Rhein, Lörrach, Riehen, Basel, Birsfelden, Muttenz, Pratteln, Augst, Kaiseraugst, Grenzach-Wyhlen und den beiden Rheinfelden beidseits des Rheins mit dem Velo oder den Skates befahren.

Es gibt keinen Start und kein Ziel, alle können in den SlowUp einsteigen, wo sie wollen. Das bewegte Volksfest ist kein Rennen, es eilt auf dem 62 Kilometer langen Rundkurs also nicht.

Vignette für fünf Franken

Trotz Unterstützung durch die öffentliche Hand und Sponsoren ist der SlowUp nur noch finanzierbar, wenn die Teilnehmenden eine Vignette kaufen, so die Veranstalter in einer Mitteilung von heute Mittwoch. Die Vignetten für fünf Franken können an den 14 verschiedenen Verkaufsstellen entlang der Strecke erworben werden.

In diesem Sinne könne der Slogan «Ohne Vignette kein SlowUp. Danke!» durchaus doppeldeutig verstanden werden, so die Veranstalter. Die Vignetten sind dieses Jahr Kontrollbänder, die am Handgelenk getragen werden sollen. Es werde erwartet, «dass alle Teilnehmenden eine Vignette erwerben».

Da die Streckensicherung am Morgen auf- und am Abend wieder abgebaut werden muss, gelten folgende Sperrzeiten für den motorisierten Verkehr: Ab 8 Uhr in Basel und ab 9 Uhr auf der restlichen Strecke. Am Abend ist mit Sperrungen bis 18 Uhr zu rechnen. Der SlowUp dauert von 10 bis 17 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel