Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 29. August 2022.
Baselland

Das Aufräumen der Superlative beginnt

Das ESAF 2022 in Pratteln ist Geschichte. Nun wird aufgeräumt. Bis alles wieder zurückgebaut ist, dauert es jedoch noch Monate.

Die Zahlen sind eindrücklich. 2800 Tonnen Material wurden alleine für die Arena benötigt. 60’000 Quadratmeter befestigte Fläche erstrecken sich über das Areal, was rund 40’000 Kubikmeter Kies für den Belag entspricht. Weiter wurden 60 Kilometer Strom- und rund 20 Kilometer Wasserleitungen verlegt. Dazu kommen 10 Kilometer Glasfaserkabel für die IT-Infrastruktur, wie der Leiter Infrastruktur, Urs Hess, erklärt.

Geplante Übergabe im November

Hess ist dafür zuständig, dass der Abbau möglichst schnell und reibungslos abläuft. Von der Arena soll schon bald nichts mehr zu sehen sein. Bis das gesamte Gelände wieder frei ist, dauert es aber deutlich länger: «Die Arena wird in drei Wochen abgebaut sein. Das sind rund 250 Lastwagen an Material. Dann gleichzeitig alle Festhütten, die zurückgebaut werden. Dann kommen natürlich alle Infrastruktur-Anlagen, also Leitungen, die im Boden sind. Ich gehe davon aus, das wir im Verlaufe des Novembers alles den Bauern zurückgeben können.»

Für den Rückbau der Arena erhält das ESAF erneut Unterstützung von der Armee. Rund 90 Armeeangehörige stehen während den nächsten drei Wochen im Einsatz. Zusätzlich sind weiterhin mehr als 100 Zivilschützer im Einsatz. Das verbaute Material soll zum Grossteil wiederverwendet werden: «Das Tribünenmaterial, sämtliche Zelte und Zeltböden und auch die Absperrgitter, alles ist ganz klar darauf ausgelegt, dass man möglichst wenig Abfall produziert und das Material recyceln kann. Das ist auch Teil der Nachhaltigkeit», erzählt Hess.

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel