Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 4. August 2022.
Basel

Gundeli erhält Park mit Planschbecken und Buvette

Auf dem Winkelriedplatz sind die Bagger aufgefahren. Der Park wird umgestaltet. Geplant sind unter anderem ein Planschbecken und eine Buvette.

Er ist gross und grün, aber inzwischen ziemlich in die Jahre gekommen. Der Winkelriedplatz wurde in den 60er-Jahren gestaltet. Zeit für eine Erneuerung. Die Stadtgärtnerei hat genau dies vor. Anfang dieser Woche sind die Bagger aufgefahren. Der Park im Gundeli wird nun der Gegenwart angepasst. Jonas Lüscher, Teamleiter Bau bei der Basler Stadtgärtnerei, erklärt, was auf dem Winkelriedplatz neu wird: «Es gibt wieder ein Wasserbecken mit verschiedenen Wasserhöhen, maximal 20 Zentimeter.» Dieses beinhalte Düsen und Wasserfontänen, die in der näheren Umgebung zur Abkühlung dienten. «Und natürlich gibt es ein Planschbecken für Kinder», so Lüscher.

Der Winkelriedplatz erhält auch neue Bänke sowie andere Sitzmöglichkeiten, etwa eine Konstruktion aus Holz, wie der Bauleiter erklärt. Und auch beim Spielplatz gibt es Veränderungen:  «Das bestehende Spielgerät kommt weg und wird an einem anderen Ort wiederverwendet. Entlang der Dornacherstrasse wird eine komplett neue Kletterkonstruktion errichtet», verrät Lüscher.

Besucher wünschen sich Abkühlung

Obwohl der Winkelriedplatz inzwischen ziemlich verwildert ist, finden sich durchaus BesucherInnen, die regelmässig in den Park kommen. Das liegt vor allem an den vielen Bäumen, wie Alex Schläpfer aus Basel erklärt: «Hier unter den Bäumen hat man die Kälte, die durch die Wasserverdunstung entsteht, und das ist viel angenehmer als unter einem Sonnenschirm».

Dennoch gibt es auch Wünsche vonseiten der Besucher des Winkelriedplatzes: «Jeder Park muss ein kleines Schwimmbad für Kinder haben. In dieser warmen Zeit ist das wichtig», findet Elvis Dedic, der manchmal extra vom Kleinbasel ins Gundeli fährt, um hier zu verweilen.

Neue Beleuchtung

Die Linden im Herzen des Parks blieben denn auch erhalten, sagt Lüscher von der Stadtgärtnerei. Sieben Bäume auf dem Platz mussten gefällt werden – wegen Krankheit, begründet die Stadt. Die Ahornbäume würden aber durch sieben Bäume derselben Art ersetzt. Auch ersetzt werde die Beleuchtung im Park, so Lüscher: Die alten Lampenmasten weichen einer neuen LED-Beleuchtung, die am Rande des Parks angebracht wird.

Die Umgestaltung des Winkelriedplatzes kostet die Stadt rund 4,3 Millionen Franken. Neu eröffnet wird der Park im Frühling 2023.

1 Kommentar

  1. Wir wohnen mit unserer Tochter im Gundeli und brauchen den Park jeden Tag – und sind froh, wird er umgestaltet! Wir freuen uns sehr darüber, so können wir zwischen den Wasserbecken abwechseln (mit Liesbergermatte und Margarethenpark). Hat man keinen Garten oder keine grosse Terrasse, ist man froh über kühlende, grüne Orte!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel