Featured Video Play Icon
Der Telebasel Newsbeitrag vom 2. August 2022.
Basel

«Feuerwerk ist ein anderes Feeling»

Licht- und Wasserspektakel statt Feuerwerk an der diesjährigen Bundesfeier auf dem Bruderholz: Viele Besucher hat dieses Programm nicht restlos überzeugt.

Eines ist die Bundesfeier auf dem Bruderholz auf jeden Fall: bunt und eindrücklich. Anders als früher wird das Spektakel zum Nationalfeiertag aber nicht mehr mittels eines Feuerwerks, sondern mittels einer Lasershow geboten. Nach 2019 wählten die Organisatoren dieses Jahr ein weiteres Mal diesen Weg. Während vor drei Jahren Laser- und Pyrotechnik noch kombiniert wurden, verzichteten die Veranstalter heuer ganz auf Feuer und Funken. Die anhaltende Trockenheit war für sie nebst dem Umweltgedanken ein weiterer Grund, das Feuerwerk sein zu lassen.

«Viele Leute erwarten ein Feuerwerk»

Bei den BesucherInnen der Bundesfeier kamen die moderne Lasershow, kombiniert mit Wasserspiel und Nebel, und das inszenierte Höhenfeuer unterschiedlich an: «Ich persönlich fand es mal etwas Anderes, es sah eigentlich ganz cool aus», meint Lynn Bachmann, die aus Riehen angereist ist. Auch Jonas Saboz aus Basel fand das Spektakel «eine schöne Idee». «Aber grundsätzlich freue ich mich nächstes Jahr wieder aufs Feuerwerk.»

Dass die Lichtshow so manche ZuschauerInnen nicht überzeugen konnte, merkte auch Mustafa Atici. Der Basler SP-Nationalrat nahm ebenfalls an der Bundesfeier auf der Bruderholz teil. Das neue Konzept gefalle ihm zwar und er fand die Show «schön». «Aber ich habe gemerkt, dass viele Leute ein Feuerwerk erwarten. Und das waren natürlich andere Eindrücke, das muss ich schon zugeben.»

OK: «Neuheiten funktionierten weitgehend»

Die Organisatoren blicken auf ein gelungenes Programm zurück. Fausi Marti, Präsident des Komitees Bundesfeier Bruderholz, meint: «Ich bin sehr zufrieden, wie es stattfand. Ich war sehr gespannt gewesen, ob all die Neuheiten, die wir im Bereich Lichtschau eingeführt haben, funktionieren. Und sie funktionierten weitgehend».

Trotzdem: Viele BesucherInnen wünschen sich das klassische Feuerwerk zurück. «Für mich persönlich ist das echte Feuerwerk ein anderes Feeling. Ich habe es ein wenig vermisst, muss ich ehrlich sagen», so Lynn Bachmann. Sie sei sich der Umweltthematik durchaus bewusst, so die Riehenerin. Aber sie wünsche sich ein Feuerwerk. Jonas Saboz sieht es ähnlich: «Die Show konnte nicht dasselbe rüberbringen wie ein Feuerwerk, das einen auch mehr packt».

Die Veranstalter der Bruderholz-Bundesfeier lassen offen, ob und wie viel Feuer und Pyrotechnik es in Zukunft noch zu sehen geben wird. Garantiert werde es wieder eine Lichtshow geben, so Komitee-Präsident Fausi Marti mit Blick aufs nächste Jahr. «Was die Pyrotechnik angeht, haben wir nicht die Haltung, dass es dies nicht mehr geben wird. Sondern es kann durchaus sein, dass man später Lichtshows macht mit Laser und anderen Elementen und sozusagen als Salz in der Suppe vor allem in grosser Höhe Pyro-Elemente einsetzt – aber dies in wesentlich reduzierter Form im Vergleich zu heute.»

5 Kommentare

  1. Das «Höhenfeuer» aus Wasser und Licht sah toll aus, aber die «Lichtshow» war eher nix. Das kann man sich auch sparen. Die Musik teils so laut dass es in den Ohren weh tut, die Lichteffekte kaum zu sehen, und generell etwas uninspiriert. Die vereizelten Feuerwerksraketen, die hinter dem Wasserturm zu sehen waren, fand ich immer noch schöner. Ich würde den Lichttechnikern der show mal ein Praktikum in Disney World empfehlen, die können Lichtshow, das ist dort grandios gut, auch ohne Pyrotechnik. Entweder man kann es, oder man lässt es besser….Report

  2. Ich gehe seit Jahrzehnte an der Bundesfeier am Bruderholz und habe noch nie erlebt, dass so viele Leute mitten in der Show davon laufen es war weit mehr als die Hälfte, es mag schon eine kleine Minderheit haben die es toll gefunden hat (was auch immer, man sah ja nichts), aber die überwiegende Mehrheit war entweder verärgert oder enttäuscht. Wir hätten eigentlich Besuch aus dem Ausland gehabt und haben Ihnen von der grossen Licht- und Lasershow erzählt, im Nachhinein bin ich froh, dass sie nicht kommen konnten, mir wäre es äusserst peinlich gewesen.Report

  3. Ich fand es die schlechteste 1. August-Feier welche ich in den letzten Jahrzehnten gesehen habe. Die Lasershow ging total in die Hose. Es war am Hügel schlecht oder gar nicht sichtbar. Der Nebel kam meist zu früh so das der Effekt nicht rüber kam. Die Musik Pausen waren zulange. Die Wasserspiele sind zu weit weg vom Publikum und unspektakulär die Farbwechsel machte es nicht besser. Fakt das eigentlich Highlight des schon sehr mageren Abends hat dazu bewogen dass schon zig Leute das Festgelände vorzeitig während der Laser Show verlassen haben weil sie wie ich sehr enttäuscht waren. Auf dem Weg zur Tramhaltestelle war die Unzufriedenheit etlicher nicht zu überhören. Nun noch eine Anmerkung zur Akustik anfangs wurde ein Mikrofon Test gemacht der speaker war sehr gut zu verstehen aber danach die Moderatorin nicht immer auch die Interviews schlecht verständlich. Der Kinderzirkus war top aber die Musikauswahl dürftig. Das keine Stimmung aufkommt liegt auch an der Sicht Distanz vom Hang zur kleinen Bühne ist einfach zu groß die Künstler sind dadurch sehr klein und unwahr.
    Mein Gesamturteil wie gesagt schlecht. Ob ich nächstes Jahr aufs Bruderholz gehe ist unwahrscheinlich. Da ich am nächsten Tag ja schaffen muss und zeitig aufstehen sollte tu ich mir das nicht nochmals an.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel