Das heisse Wetter sorgte im zweiten Quartal für eine Steigerung der Glacéverkäufe. (Keystone)
Schweiz

Die Schweiz schwitzt: Glacéhersteller jubeln

Die heissen Temperaturen machen Lust auf Glacé. Die Schweizer Glacéproduzenten steigerten im zweiten Quartal ihren Absatz um 14,5 Prozent.

Was gibt es schöneres, als bei dieser Hitze ein Eis zu schlecken. Das freut nicht nur die Konsumenten. Auch die Glacéhersteller jubeln. Bereit 17,5 Millionen Liter wurden in diesem heissen Sommer und warme Frühling verkauft.

Das gute Wetter habe sich vor allem auf Spontankäufe ausgewirkt, teilte der Verband Glacesuisse am Dienstag mit. Der Absatz von Glacé an der Strasse nahm um 22 Prozent zu, jene von Cornets sogar um mehr als ein Drittel.

Hohe Nachfrage nach Bûches und Torten

Zum Mehrabsatz habe auch die Gastronomie beigetragen, die im Vorjahr noch stärker unter der Pandemie gelitten habe. Besonders Bûches und Torten wurden laut den Angaben häufiger bestellt. Das Plus von 40 Prozent in dieser Kategorie könnte in Zusammenhang mit vielen Festen stehen, die nun mit Aufhebung der Corona-Massnahmen gefeiert werden, vermutet der Verband.

Insgesamt liegt der gesamte Konsum laut Glacesuisse nun wieder auf ähnlichem Niveau wie vor der Pandemie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel