Der Verstorbene befand sich in Untersuchungshaft. (Bild: baselland.ch)
Baselland

Häftling (†30) in Liestal tot in Zelle gefunden

Im Gefängnis Liestal ist ein 30-jähriger Häftling verstorben. Er befand sich als Beschuldigter in einem Tötungsdelikt in Untersuchungshaft.

Der Häftling wurde am Sonntagabend tot in seiner Zelle aufgefunden, wie die Baselbieter Sicherheitsdirektion am Montag, 4. Juli, mitteilt. Er hat sich nach ersten Erkenntnissen der Behörden erhängt. Die Staatsanwaltschaft habe deswegen ein Untersuchungsverfahren eröffnet und gleichzeitig das Verfahren wegen des Tötungsdelikts, das dem Verstorbenen zur Last gelegt worden ist, eingestellt.

Der Mann war in Untersuchungshaft, weil er beschuldigt wurde, Ende Februar eine 60-jährige Verwandte auf offener Strasse erschossen zu haben. Dies bestätigt der Sprecher der Sicherheitsdirektion, Adrian Baumgartner, gegenüber der Basler Zeitung.

Hier finden Sie Hilfe bei Suizidgedanken:
Beratungsstellen:
Dargebotene Hand, Tel. 143, (143.ch)
Angebot der Pro Juventute: Tel. 147, (147.ch)
Kirchen (Seelsorge.net)
Anlaufstellen für Suizid-Betroffene:
Nebelmeer – Perspektiven nach dem Suizid eines Elternteils (Nebelmeer.net);
Refugium – Geführte Selbsthilfegruppen für Hinterbliebene nach Suizid (Verein-refugium.ch);
Verein Regenbogen Schweiz (Verein-regenbogen.ch).

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Mehr aus dem Channel