Die Schweizer Nati verliert das letzte Testspiel vor der EM. (Bild: Keystone)
Schweiz

Die Schweizerinnen verlieren auch den letzten Test

Die Schweizer Fussballerinnen verlieren auch das letzte Testspiel vor der Europameisterschaft in England deutlich. Das Spiel in Zürich gegen England endet 0:4.

56. Minuten lang hält die Defensive der Schweizerinnen dicht, dann setzt sich Alessia Russo im Kopfballduell gegen Viola Calligaris durch, köpfelt den Ball gegen die Laufrichtung von Seraina Friedli, die anstelle von Gaëlle Thalmann das Tor der Schweizerinnen hüten darf und bringt England in Führung. Es ist ein Stellungsfehler, wie er am vergangenen Freitag gegen Deutschland beim 0:7-Debakel noch zuhauf vorgekommen war. Gegen die Engländerinnen, die ihre letzten fünf Partien alle gewonnen hatten, fallen die Schweizerinnen aber nicht in alte Fahrwasser zurück, spielen lange mutig, und angetrieben von den 10’022 Zuschauerinnen und Zuschauern, die im Zürcher Letzigrund für eine Rekordkulisse für einen Match der Schweizer Frauenauswahl sorgen, wagen sie sich auch mal nach vorn.

Ana Maria Crnogorcevic verpasst kurz vor der Pause nach einer Flanke von Sandy Maendly nur knapp die Führung für die Schweiz, später kann Coumba Sow einen Ball im Strafraum im entscheidenden Moment nicht kontrollieren. Es sind Momente, die Hoffnung machen, dass das Schweizer Team durchaus auf europäischem Topniveau mithalten kann. Und nach der Rückkehr von Captain Lia Wälti treten die Spielerinnen von Nils Nielsen auch in der Defensive organisierter auf. Was der Schweiz aber noch fehlt, demonstrieren die Engländerinnen in der Schlussviertelstunde, als sie die überzeugende Friedli noch dreimal bezwingen und bei sommerlichen Temperaturen eine eindrückliche Effizienz an den Tag legen.

In vier Tagen geht das Abenteuer mit dem Flug nach Manchester für die Schweizer Delegation los. Das erste Gruppenspiel gegen Portugal folgt dann am 9. Juli.

Telegramm:

Schweiz – England 0:4 (0:0)

Zürich, Letzigrund. – 10’022 Zuschauer. – Tore: 56. Russo 0:1. 74. Stanway (Handspenalty) 0:2. 77. England 0:3. 94. Scott 0:4.

Schweiz: Friedli; Aigbogun (79. Rinast), Bühler, Calligaris, Maritz; Maendly (79. Xhemaili), Sow, Wälti (46. Marti); Crnogorcevic (46. Mauron), Bachmann (65. Humm), Reuteler (87. Terchoun).

Bemerkungen: Schweiz ohne Kiwic (angeschlagen).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel