Basel-Stadt soll 23 weitere Flexity-Trams kaufen. (Archivbild: Keystone)
Basel

BVB will 23 weitere Flexity-Trams

Die BVB möchten 23 weitere Flexity-Trams beschaffen. Die Regierung beantragt dem Grossen Rat dafür ein Darlehen von 91,3 Millionen Franken.

Damit wird die Tramflotte der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) bis in drei Jahren vollständig niederflurig, wie die Exekutive am Dienstag mitteilte. Die 23 neuen Flexity-Trams von Bombardier sollen ab 2025 die 13 bestehenden Cornichon-Trams ersetzen. Diese sind seit den 1980er-Jahren im Einsatz und haben demnächst das Ende ihrer Lebensdauer erreicht.

Mit dem Kauf der neuen Trams wollen die BVB zudem den Bestand an Reserve-Fahrzeugen vergrössern. Diese kommen bei Reparaturen, aus betrieblichen Gründen oder auch nach Fussballspielen zum Einsatz. Bisher würden die BVB zu wenige davon verfügen, heisst es weiter.

Aktuell ist noch offen, was mit den 13 Cornichon-Trams nach Inbetriebnahme der neuen Flexity-Trams geschehen wird. Für eine Weiterverwendung im Ausland laufen momentan Abklärungen mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft.

Vorerst keine Tramflotte mit Schiebetritten

Der Basler Grosse Rat hatte Anfang Jahr mit der Überweisung eines SP-Anzugs den Wunsch geäussert, dass die Tramflotte langfristig mit Schiebetritten ausgerüstet werden soll. Damit soll der Konflikt zwischen dem behindertengerechten Zugang in die Trams und den beengten Platzverhältnissen für Velofahrerinnen und -fahrer an Kaphaltestellen gelöst werden.

Da das Flexity-Tram nicht mit Schiebetritten nachgerüstet werden kann, haben der Kanton und die BVB gemäss Mitteilung eine Neuausschreibung für den Ersatz der Cornichon-Tramflotte geprüft. Dabei habe sich aber gezeigt, dass eine Neuausschreibung mit Verzögerungen und erheblichen Mehrkosten verbunden wäre, heisst es weiter.

Die Regierung kommt zum Schluss, dass es «zeitlich und kostenmässig» am effizientesten wäre, vorerst nochmals Flexity-Trams zu günstigen Konditionen zu kaufen. Auf den den Zeitpunkt der definitiven Umstellung auf Schiebetritte sollen neue Trams beschafft werden. Eine solche Gesamterneuerung wäre gemäss Angaben der Regierung vom Januar frühestens auf das Jahr 2049 möglich, ohne dass ein grosser Teil der jetzigen Tramflotte vorzeitig aus dem Verkehr gezogen werden müsste.

Bei den BVB sind insgesamt 61 Flexity-Trams im Einsatz. Unter dem Strich hat Bombardier für die Basler Ausführung des Flexity-Trams 255 Millionen Franken bekommen. Das erste Flexity-Tram fuhr Ende 2014 in Basel im Regelbetrieb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel