Visualisierung des Siegerprojekts für die zweite Bauetappe auf dem Basler Westfeld. (Bild: Weyell Zispe Architekten)
Basel

Siegerprojekt für die zweite Bauetappe auf dem Basler Westfeld

Der Projektwettbewerb für die zweite Bauetappe auf dem Genossenschafts-Areal Westfeld ist entschieden. Das Basler Architekten-Team Weyell Zispe gewinnt.

Der Kopfbau an der Hegenheimerstrasse im Basler Westfeld wird neben Wohnungen auch Platz für weitere Quartiernutzungen bieten.

Der geplante Neubau neben dem umgebauten ehemaligen Felix Platter-Spital wird 70 bis 80 Wohnungen und Platz für Dienstleistungen und Kleingewerbebetriebe beinhalten, wie die verantwortliche Baugenossenschaft «Wohnen & mehr» am Dienstag mitteilte. Den Architekten sei es gelungen, die nicht einfachen Aufgabe zu erfüllen, neben dem riesigen ehemaligen Spitalbau ein Eingangsgebäude zum Areal zu errichten.

Baubeginn für das neue Gebäude ist 2024. Bis 2026 soll das Gesamtprojekt Westfeld fertiggestellt sein.

Es handelt sich gemäss Angaben von «Wohnen & mehr» um das schweizweit grösste Genossenschaftsprojekt. Im umgebauten Spitalbau und in Neubauten entstehen 530 Wohnungen. Bereits im Juli werden im Altbau und in ersten Neubauten Wohnungen vermietet.

2 Kommentare

  1. Viel zu dicht bebaut.
    Nettes, charmantes Quartier wird mit Dichte-Siedlungs-Druck-Walze überrollt
    Schade
    Und: Die Roten Betonklötze – ist das die Meisterleistung der Architekten.
    Jede Pneufabrik sieht schöner aus….Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel