Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport-Beitrag vom Donnerstag 16. Juni 2022.
Basel

Alex Frei: «Wenn wir etwas machen, dann zu 100 Prozent»

Viele kennen den Spieler Alex Frei. Aber wie ist er als Trainer und auf was legt er besonders Wert? Im ersten FCB-Training sind wir dieser Frage nachgegangen.

Die FCB-Spieler bemerken sehr schnell, dass dem neuen Cheftrainer eine hohe Qualität im Training enorm wichtig ist – und das bei jeder Übung. Nach einem schludrigen Zuspiel eines Spielers macht Alex Frei eine Ansage und Vorführung vor versammelter Mannschaft: «Wir spielen Pässe, die auch Pässe sind!»

Nach dem Training erklärt der Cheftrainer, wie er sich das Training vorstellt: «Wenn wir etwas machen, dann machen wir es zu hundert Prozent. Wir werden viel mit Ballbesitz trainieren, sehr viele Spielformen machen und die Mannschaft oft trennen in Offensive und Defensive.»

«Das Beste aus den Spielern herausholen»

Obwohl sich Alex Frei seit dem Ende seiner Spielerkarriere persönlich weiterentwickelte, gibt es natürlich noch Parallelen zu früher, bemerkt sein ehemaliger Mitspieler Taulant Xhaka: «Alex war auch als Spieler so, dass er sehr viel kommunizierte. Auch heute konnte man das wieder sehen. Vor allem mit den Jungen kommunizierte er sehr viel und er versucht das Beste aus den Spielern herauszuholen.»

Taulant Xhaka stand mit Alex Frei noch gemeinsam als Spieler auf dem Fussballplatz. Das spiele jetzt aber keine grosse Rolle mehr, sagt Taulant Xhaka: «Natürlich verstehe ich mich sehr gut mit Alex, da wir zusammen gespielt haben. Nicht so, wie beispielsweise die neuen Spieler, die vielleicht nur seinen Namen kennen, aber nicht seine Person. Aber ich versuche das auszublenden.»

Alex Frei wird wie jeder Trainier gewisse Regeln festlegen. Zum Beispiel setzt er voraus, dass man sich begrüsst und gemeinsam isst. Weil noch einige Spieler fehlen, weiss momentan nur der Trainerstab genauer Bescheid über seinen Führungsstil.

Die Zeit ist knapp

Das soll am Tegernsee im Trainingslager aber geändert werden, wie Alex Frei erzählt: «Wir werden das so handhaben, dass wir im Trainingslager einen Teamevent inklusive Workshop machen werden. Da geht es um die Erwartungshaltung des Trainerstabs an die Mannschaft, aber gleichzeitig auch um die Erwartungshaltung der Mannschaft an uns.»

Der FCB verweilt vom 22. bis 30. Juni in Rottach-Egern im oberbayerischen Landkreis Miesbach im Trainingslager. Spätestens am 24. Juni sind alle Spieler wieder bei der Mannschaft. Ab dann kann Alex Frei endlich richtig arbeiten. Er hat dann aber nur noch wenige Wochen Zeit, bevor die neue Saison am Wochenende des 16./17. Juli 2022 startet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel