In der Burger-King-Filiale am Bahnhof SBB werden für zehn Tage nur Fleischersatzprodukte angeboten. (Bild: Burger King)
Basel

Zehn Tage kein Fleisch im Burger King

Die Burger-King-Filiale am Bahnhof SBB verzichtet auf Fleisch. In den nächsten zehn Tagen werden für alle Menüs Fleischersatzprodukte angeboten.

Die Burger-King-Filiale am Bahnhof SBB springt auf den vegetarischen Trend auf. In den nächsten zehn Tagen werden alle Burger King-Klassiker anstelle von Fisch, Huhn und Rind mit Fleischersatzprodukten angeboten.

Dies zeigt die Filiale am Bahnhof auch mit ihrem neuen Look. Nebst viel Grün weisen auch Aushängeschilder und Reklametafeln darauf hin: Burger King 100 Prozent Veggie. Mit diesem zehn Tage Veggie-Testlauf reagiert Burger King auf die steigende Nachfrage der Konsumenten. «Die Gäste sind neugierig. Es kann gut sein, dass es den Gästen nicht gefällt, wir werden es sehen und uns anpassen», sagt Carlos Zapata, CMO von Burger King Emea gegenüber der BaZ.

In Europa ist es bereits das vierte Mal, dass Burger King eine solche Veggie-Pop-up-Aktion durchführt. Hergestellt und geliefert wird der Fleischersatz von The Vegetarian Butcher. Seit zwölf Jahren spezialisiert sich das Unternehmen auf die Herstellung von Fleischersatzprodukten aus Sojabohnen, Hülsenfrüchten und Getreiden.

Gemischte Stimmen der Kunden

Das neue Veggie-Angebot von Burger King stösst bei den Konsumenten auf positives Gehör. Geschmacklich sei es laut einer Kundin kein grosser Unterschied. Eine Andere begrüsst das Angebot, war aber am Anfang noch skeptisch, ob die vegetarischen Produkte mehr Konservierungsstoffe enthalten würden. Zapata beruhigt, auf Anfrage der BaZ: «In unseren 100-Prozent-Veggie-Pop-up-Restaurants ist alles, was auf der Speisekarte steht, frei von künstlichen Konservierungs-, Farb- und Aromastoffen.»

Andere Konsumenten reagieren aber auch kritisch auf das Angebot: «Wenn ich vegetarisch essen will, dann nehme ich einen Salat» oder «Burger will ich mit echtem Fleisch».

Marktführer im vegetarischen Fast Food-Angebot

Mit der Aktion reagiere Burger King auf die immer grösser werdende Nachfrage nach fleischlosen Alternativen. Burger King sei momentan Marktführer im Angebot von vegetarischem Fast Food. «Wir werden das Verhalten der Gäste in den folgenden Tagen beobachten und uns je nachdem anpassen», so Zapta gegenüber der BaZ. Dass die vegetarischen Produkte die Fleischmenüs in naher Zukunft ganz von der Karte verdrängen werden, glaubt er allerdings nicht.

1 Kommentar

  1. Habi mit viel Skepsis den Long Cajun Veggie ausprobiert. Bisher hatte ich mit Fleischersatzprodukten eher ein negatives Gefühl. Manchmal knapp OK, manchnmal ungeniessebar, schon gar nicht wirklich fleischähnlich.

    So war ich von diesem Burger definitiv überrascht. Ich konnte nicht wirklich einen Unterschied zu Pouletfleisch erkennen. Ich würde sogar behaupten, wenn man es nicht wüsste, dann würde man gar nicht bemerken, dass kein Fleisch drin ist.

    War echt lecker und wenn es den später als Alternative noch gibt, dann würde ich ihne wieder nehmen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel