Auf der Baslerstrasse in Richtung Liesberg kam es zu einem schweren Selbstunfall. (Bild: Google Street View)
Baselland

Rollerfahrer (77) muss nach Selbstunfall mit Rettungshelikopter ins Spital

Am Sonntagnachmittag verursachte der Lenker eines Rollers in Liesberg einen Selbstunfall. Er wurde schwer verletzt und musste ins Spital.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr der 77-jährige Lenker mit seinem Roller auf der Baselstrasse (A18) in Richtung Liesberg. Auf der SBB-Überführung, kurz vor der Zufahrt zum Steinbruch Tschudin AG, geriet er an den rechten Fahrbahnrand, streifte mit dem Vorderrad den erhöhten Trottoirrand und stürzte folglich auf das Trottoir.

Dabei verletzte sich der Lenker des Rollers schwer. Er musste durch die Sanität betreut und anschliessend mit einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen werden.

Während der Dauer der Tatbestandsaufname sowie beim Ausfliegen des Verunfallten kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel