Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 12. Juni 2022.
Baselland

Allschwil im Dorffest-Fieber

Allschwil verwandelte sich am Wochenende in ein Festareal. Mit Traumwetter, lokalen Acts und straffem Programm feierte die Gemeinde erstmals seit 17 Jahren.

«E Härz und e Seel» lautete das Motto des ersten Allschwiler Dorffests seit 17 Jahren. Eigentlich hätte es letztes Jahr stattfinden sollen. Doch wegen Corona mussten die OrganisatorInnen das Fest um ein Jahr verschieben. Am Freitag war es jedoch soweit. Das Gebiet hinter dem Dorfplatz verwandelte sich während drei Tagen in ein grosses Festareal. Auf zwei Bühnen zeigten sowohl Sportvereine als auch Music-Acts ihr Können. Eines der Highlights waren die Konzerte von Schwellheim und Brandhärd.

Ein Heimspiel für Brandhärd und Schwellheim

Beide Bands haben ihre Wurzeln in Allschwil, weshalb ein Auftritt in der Gemeinde für die Bands etwas ganz Besonderes ist. «Für uns ist es sehr speziell, weil so viele Leute kommen, die wir kennen. Deshalb wollen wir es besonders gut machen und die Nervosität ist etwas grösser als sonst», sagt Brandhärd-Rapper Joël Gernet am Freitag. Das Konzert war zwar das erste seit langem für die Rapper, doch für die dreiköpfige Hip-Hop-Band ein Heimspiel. Fetch, Fierce und Johny Holiday gehören seit 25 Jahren zum Inventar der Schweizer Mundart Rap-Szene. Und das zurecht, wie Brandhärd am Freitag einmal mehr beweisen konnte.

Joël von Brandhärd und Yves und Daniel von Schwellheim im Interview am Freitag. (Video: Telebasel)

Am Samstag stand das Konzert von Schwellheim auf dem Programm. Auch Yves Loekito, einer der Band-Mitglieder, war vor seinem Auftritt etwas nervös. «Wenn Freunde und Familie hier sind, macht es das ganze schon etwas spezieller», sagt er. Für die meisten Mitglieder der Reggae-Band sei es «wie nach Hause kommen», fügt Daniel Koller von Schwellheim an. «Der grösste Teil von uns kommt aus Allschwil, ist hier aufgewachsen und zur Schule gegangen. Es ist unser Zuhause.» Das erste Konzert am Dorffest in Allschwil hatten Schwellheim im Jahr 2005. Und heute, 17 Jahre später, sei das Dorffest für die elfköpfige Allschwiler Reggae-Band «wie ein grosses Klassentreffen».

«Petrus ist ein Allschwiler»

Auch die OrganisatorInnen sind begeistert, dass sich die grösste Baselbieter Gemeinde nach fast zwei Jahrzehnten endlich wieder feiern kann. Und dann erst noch bei prächtigem Wetter. «Petrus ist definitiv ein Allschwiler, da sind wir uns ganz sicher», sagt die OK-Präsidentin Evi Leingruber. Über 50 Stände sind zwischen dem Dorfplatz und Weiher aufgestellt. Am Samstag zog das OK ein erstes Zwischenfazit. «Wir haben gestern Abend 4500 Liter Bier ausgeschenkt. Ich schätze, dass am ersten Abend um die 8000 Leute auf dem Festgelände waren», sagt Leingruber.

Am Sonntagabend um 17 Uhr endete das Allschwiler Dorffest. Die Erinnerungen daran werden wohl so schnell nicht verblassen.

1 Kommentar

  1. Uns vom dietze Hörcenter hat das Dorffest mega gut gefallen. Tolle Orga, super Stimmung, viele nette Besucher, grossartiges Bühnenprogramm und dazu noch das beste Wetter! Wir sagen Danke an alle Besucher und alle Beteiligten und hoffen, dass es 2023 wieder ein Dorffest gibt! Wir sind definitiv wieder mit dabei!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel