Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sonntags-Talk vom 5. Juni 2022.
Basel

Musical Theater-Aus, Benzinpreis und Thronjubiläum

Widerstand gegen die Umnutzung des Musical Theaters, Sondersteuer für Kriegsprofiteure und Thronjubiläum der Queen. Das sind die Themen im Sonntags-Talk.

Musical Theater-Aus: Widerstand wächst

Anfangs war fast alles ruhig. Auf den Bescheid der Basler Regierung, Basels einzige Showbühne in ein Hallenbad umzubauen, reagierte einzig Veranstalter Thomas Dürr mit scharfer Kritik. Aber mittlerweile sieht sich die Regierung mit zwei politischen Vorstössen, einer Petition und einer Initiative konfrontiert. Mit der Petition will die FDP das Musical Theater erhalten, die Regierung solle aber durchaus, an anderer Stelle, ein Hallenbad mit einem 50 Meter-Becken bauen. Basel sei eine Metropolitan-Regierung mit einem Einzugsgebiet von fast einer Million Menschen. Das Musical Theater sei vielfältig, auch für Fasnachts-Abende einsetzbar.

Man überlasse den Markt zu einfach Zürich. Auch Zürcher Showgrössen wie Pepe Lienhard oder André Béchir schütteln den Kopf. Tatsächlich stellt sich auch die Frage, ob der Regierungsentscheid mit dem Wunsch übereinstimmt, mehr Menschen und Firmen anzuziehen, und entsprechend auch Expats zu integrieren, die ein städtisches Kulturangebot wünschen. Die Regierung rechtfertigt den Entscheid mit dem jahrzehntelangen Bedürfnis nach einem grossen Hallenbad und der Schwierigkeit, einen Betreiber für das Musical Theater zu finden, das nicht rentiere.

Benzinpreis: Sondersteuer bei Krisengewinnen?

Die Sonntagszeitung berichtete: «Der Präsident der Grünen Schweiz (Balthasar Glättli) fordert per Vorstoss eine Sondersteuer für Firmen, die durch ein Ereignis wie einen Krieg, eine Pandemie oder ein anderes Naturereignis extrem profitieren. Das Prinzip: Wenn ein Konzern nach einem solchen Vorfall nachweislich viel mehr Gewinn macht als im Jahr zuvor, muss er auf dieser Differenz eine Sondersteuer zahlen.

International ist eine solche Steuer indessen längst keine linke Utopie mehr. Mehrere europäische Länder – auch bürgerlich regierte – haben jüngst eine Sondersteuer für Kriegsprofiteure eingeführt.» In Italien beispielsweise werden damit auch ein Rabatt auf Benzin- und Dieselpreise finanziert. Bürgerliche Politiker wehren sich gegen das Ansinnen. Es gehe um Rechtssicherheit. Ferner sollen die Firmen damit auch die tieferen Gewinne in schlechteren Jahren ausgleichen können. Die SVP will die Benzinpreise für Konsumenten senken, indem die Schweiz auf Abgaben und Steuern verzichte.

God save the queen!

Vier Tage lang feiert England an diesem Wochenende das 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. – und die Welt feiert mit. Die würdevollen Auftritte der Queen ragen wie eine Säule aus einer Welt voller Krisen, Kriege und Katastrophen, egal ob ein Boris Johnson als Premierminister regiert, die Sex Pistols sie als «facist regime» beschimpften und damit die Hitparaden stürmten, oder familiäre Abspaltungen ihr Haus bedrohen. Dabei wirkt sie echt. Ist sie bloss eine gute Schauspielerin aus einer alten Epoche, repräsentiert sie nur eine Märchenwelt oder steckt mehr dahinter? Überdeckt sie einfach die sozialen Miseren in ihrem Land oder gibt sie uns allen Halt? Und was kommt nach ihr?

Zu Gast im Sonntags-Talk: 

  • Anita Fetz, ehem. Ständerätin BS SP
  • Eric Sarasin, Finanzberater und Unternehmer
  • Tino Krattiger, Basler Kulturveranstalter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel