Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 31. Mai 2022.
Region

«Dämonen»: So etwas haben Sie noch nie gesehen!

Eine Jugendbande hastet durch Basel, gefilmt von einer Live-Kamera. Beim Theater-Stück «Dämonen» sprang das Publikum beim Applaus aus den Sitzen. Ein Must-See!

Worte wie «sensationell» sollte man wenig verwenden. Aber das Theaterstück «Dämonen» am Theater Basel ist eine Sensation. Weil es aus dem Theater ausbricht und das pralle Leben live hereinholt. Weil es mitten unter uns in Basel stattfindet, in Echtzeit. Weil «Dämonen» formal völlig neu und innovativ ist:

Eine jugendliche Gruppe stürmt durch die Stadt und wird dabei von einer Live-Kamera verfolgt. Im Schauspielhaus verfolgt das Publikum gebannt auf einem Riesenschirm, was die Leute im Bahnhof aus ihrem Leben erzählen. Oder wie sie vor einem Burger King, in der Pauluskirche, im Getümmel der Party-Meile Aktion machen. Am Ende sprang das Premierenpublikum mit einem Aufschrei spontan von den Sitzen auf und applaudierte jubelnd.

«Dämonen» ist eben nicht Hamlet in einer «neuen Lesart». Es ist ein Direktreport, wie sich 20- und 30-Jährige hier in Basel fühlen und was sie dabei denken – aufgenommen in der brodelnden Live-Kulisse unseres Alltags. Und dazu noch hervorragend formuliert und eindringlich gespielt.

Begeisterte Kritiken

Auch die Kritik war mehrheitlich begeistert. Onlinereports: «Wohl selten hat Theater so formal überzeugend und eindringlich Menschen auf der Suche nach so etwas wie Identität nahegebracht, die letztlich sogar ihrem Blick auf die Realität misstrauen und sich dabei trotzdem Humor bewahren.»

SRF 2: «Das hat enorm viel Präsenz und eine Ausstrahlung, die es bis in den Saal schafft». Mit einer absolut mitreissenden Energie arbeiteten die jungen Spieler:innen ein Lebensgefühl der Verlorenheit heraus. «Der Parcours durch die Stadt ist sehr tänzerisch, choreografiert, immer wieder gibt es einfach starke, ausdrucksvolle Körperbilder, die ihrerseits die Suche nach einer Position auf der Welt veranschaulichen.»

Bajour: «Unfassbar gut. (…) Alle fragen sich, was war das gerade, aber alle sind sich einig: ‹Dämonen› ist ein unfassbar gelungenes Zeitdokument. Wo ‹Jugend› draufsteht ist selten Jugend drin, aber hier wurde das Versprechen übertroffen. ‹Dämonen› ist kein Gefäss, es ist ein Organismus, ein riesiger, wahnsinniger, pumpender Organismus, den man nach drei Stunden ‹Hoffnungslosigkeit!!› mit einem überraschenden Gefühl des Vertrauens verlässt: Eine Welt mit einer solchen Jugend ist nicht verloren. Far from it.»

Die Produktion ist eine Kooperation des Theater Basel mit junges theater basel. Für die Inszenierung und das Konzept waren Boris Nikitin und Sebastian Nübling verantwortlich.

Wie haben die Regie und Ensemble diese Aufführung realisiert? Wie kamen sie auf die Idee?

Im Talk 31. Mai 2022, 18:45 Uhr: Boris Nikitin (Konzept, Inszenierung), Ann Mayer (Schauspielerin)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel