Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 28. Mai 2022.
Baselland

In Pratteln trifft Schwingen auf Multikulturelles

Am ESAF werden Traditionen gelebt – und das in Pratteln, einer multikulturellen Agglomerationsgemeinde. Wie passt das zusammen? Die Ausstellung zeigt es.

In Pratteln findet im August das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2022 statt. An diesem Anlass wird Schweizer Brauchtum zelebriert. Das an einem Ort, den man nicht unbedingt auf den ersten Blick mit alten Traditionen wie dem Schwingen oder Steinstossen in Verbindung bringt. Dieser Thematik nimmt sich die Ausstellung «Schwingen trifft Pratteln» an. Sie stellt Menschen aus Pratteln vor, die ganz unterschiedlichen Vereinen und Kulturen angehören.

Vielfalt als gemeinsamer Nenner

Vom Trachtenverein, dem Boxclub über tamilischen Tanz bis zu den Hip-Hoppern: Pratteln ist vielfältig, und das will die Ausstellung zeigen. Die Vereinsliste zähle über 160 verschiedene Einträge, erzählt die Kuratorin der Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Uni Basel entstand.

«Wir starten beim Schwingclub und schauen uns darüber hinaus andere Vereine und Sportarten an. Wir möchten auch herausfinden, wo Gemeinsamkeiten im Ausüben dieser Tätigkeiten liegen. Wir schauen Körperbilder an, wie bewegt man sich, wie steht der Körper in der Gesellschaft? Und wir schauen auch das Thema Kleidung an: Welche Kleidung trägt man? Nicht nur bei der Trachtengruppe, sondern auch welche Kleidung im Sport getragen wird.»

Ausstellung weckt Nostalgie

Die Ausstellung weckt nostalgische Gefühle beim Vizepräsidenten des ESAF 2022. Er zeigt eine Jungschwingerhose aus dem Schwingkeller Pratteln: «Die wurden bei uns gebraucht, ich gehe davon aus, dass ich Anfang der 80er-Jahre selber in denen geschwungen habe.» Und auch bei den Besucherinnen und Besuchern weckt die Ausstellung Vorfreude auf den August.

Eine Junge Frau, die bei der Trachtengruppe jodelt, sagt: «Ja, da freue ich mich schon drauf. Das ist etwas Spezielles, das ich sicher nur einmal im Leben erleben werde. Ich bin selber auch aus Pratteln und finde das eine gelungene Sache.»

Die Ausstellung ist noch bis zum 23. Dezember 2022 im Bürgerhaus Pratteln zu sehen.

1 Kommentar

  1. Warum muss es Multi Kulti sein? Das von linken immer hochgepriesene System. Warum nicht einfach Schweiz? Ich verstehe es nicht?

    Was ist schlecht daran?Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel