Featured Video Play Icon
FCB Total vom 23. Mai 2022.
Basel

Erni Maissen: «Mit Hitz hat man sich das erste Ei ins Nest gelegt»

Der FC Basel verabschiedet sich mit einem Sieg in die Sommerpause. Im letzten FCB Total diskutieren wir über die vergangen Monate rund um Rotblau.

Der FC Basel gewinnt zum Saisonabschluss gegen Lugano mit 2:1. Ein schönes Abschiedsgeschenk für Stocker, Kasami, Petretta und Nikolic. Valentin Stocker hat seine Aktivkarriere mit dem Spiel gegen Lugano beendet und somit verliert der Schweizer Fussball eine prägende Figur. Stocker bleibt dem FCB aber erhalten. Erni Maissen warnt aber davor, dass er seinen neuen Job nicht zu früh antreten soll: «Logisch wird Vali fehlen. Aber das ist halt der Lauf einer Fussballkarriere und er bleibt dem FCB ja erhalten. Er muss aber unbedingt zuerst einen gewissen Abstand gewinnen, das hat man auch bei Marco Streller gemerkt.»

Hitz-Wechsel sorgt für Diskussionen

Nicht begreifen kann Erni Maissen den Transfer von Marwin Hitz zum FCB: «Mit diesem Entscheid hat man sich das erste Ei ins Nest gelegt. Hitz wird sich gar keinen Fehler erlauben dürfen. Ich verstehe einfach nicht, wieso man auf dieser Position so viel Geld ausgibt, anstatt im Mittelfeld oder im Sturm, wo es wirklich wichtig ist.»

Céline Feller, Leiterin Resort Sport bei der bz, sieht es ähnlich: «Marwin Hitz hat nicht wirklich Spielpraxis und wenn er dann ein Bock hat, schiessen alle auf ihn. Dazu ist Lindner bei den Fans sehr beliebt. Also ich glaube, da hat sich die Führung nicht wirklich einen Gefallen getan hat.»

Alex Frei als neuer Trainer

Nächstes Jahr wird Alex Frei beim FCB an der Seitenlinie stehen. BaZ-Sportjournalist Oliver Gut sieht gute Chancen, dass dieser Entscheid Früchte tragen kann, auch wenn Frei und Degen vom Charakter ähnlich sind: «Beide sind vom Ehrgeiz getrieben. Ich habe das Gefühl, dass sie sich entweder sehr gut verstehen oder  überhaupt nicht. Beide sehen den FCB ähnlich und deshalb kann ich mir schon vorstellen, dass das sogar gut funktionieren kann.»

Erni Maissen wünscht sich vor allem, dass der neue Trainer in Ruhe arbeiten kann: «Ob Alex Frei der Richtige ist, wird sich zeigen. Die Fans erwarten jetzt, dass es wieder besser wird. Ich denke, dass er der Typ ist, der alles aus der Mannschaft herausholen kann. Ich hoffe einfach, dass David Degen ihm nicht zu viel reinreden wird.»

Auch Feller ist der Meinung, dass Frei dieser Aufgabe gewachsen ist: «Alex Frei kann sehr gut mit Druck umgehen. Der FCB ist natürlich eine andere Hausnummer als Winterthur. Er weiss aber, worauf er sich beim FCB einlässt.»

Im Sommer wird es im Team vermutlich wieder zu einem kleinen Umbruch kommen. Fünf Leihverträge laufen aus und vier Abgänge sind bereits sicher. Oliver Gut glaubt aber nicht, dass man einen Leihspieler fest verpflichtet: «Ich glaube, Tavares hätte man übernommen. Aber nach der Verletzung wird das wohl auch nichts mehr. Aber so ist das Business. Von den anderen wird man wohl niemanden verpflichten.»

1 Kommentar

  1. Stimme erni zu , hitz zu holen ,war ein fehler. Ob frei das schafft,wird sich zeigen.glaube noch nicht daran. Und wenn degen sich immer einmischt, wirds bestimmt nichts.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel