Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 21. Mai 2022.
Basel

Polizei schirmt «SVP bi de Lüt» mit Grossaufgebot ab

Der SVP-Anlass auf dem Meret Oppenheim-Platz führte zu einem Grosseinsatz der Polizei. Das nach Ankündigung einer Gegendemonstration von «Basel Nazi-frei».

Heute fand die Veranstaltung «SVP bi de Lüt» auf dem Meret Oppenheim-Platz statt. Schon Im Vorfeld riefen «Basel Nazi-frei» zu einer Gegendemonstration auf mit dem Motto «d’Lüt gege d’SVP». Die Polizei bewachte die Veranstaltung grossräumig. Dabei kam es am Morgen zu einer Auseinandersetzung zwischen Polizei und DemonstrantInnen.

Angespannte Stimmung

Kurz vor 10 Uhr auf dem Meret Oppenheim-Platz war die Veranstaltung der SVP schon in vollem Gange. Ein weisses Zelt, ein paar Stehtische und PolitikerInnen und Parteimitglieder, die sich unterhielten. Vor Ort war auch Bundesrat Ueli Maurer und Unternehmerin Magdalena Martullo-Blocher. Nahe bei ihnen und den Teilnehmenden der Veranstaltung standen Bodyguards und Security-Personal, die den Anlass aus nächster Nähe bewachten. Rund um den Meret Oppenheim-Platz sind PolizistInnen mit Helm, Gummischrot-Gewehren und Hunden bereit für ihren Einsatz. Die Spannung in der Luft war spürbar. Denn die antifaschistische Gruppierung kündigte bereits im Vorfeld an, dass man sich um 10 Uhr auf dem Meret Oppenheim-Platz trifft, um dort gegen die SVP zu protestieren.

Gummischrot aus nächster Nähe

Um kurz nach 10 Uhr kamen aus einer Seitenstrasse die AnhängerInnen der antifaschistischen Gruppierung. Mit einem Banner und Parolen liefen rund 40 DemonstrantInnen Richtung Meret Oppenheim-Platz. Beim Eingang Bahnhofs Gundeldingen wurden diese aber von einer Polizeikette gestoppt. Dann ging es schnell. Die Polizei erteilte Abmahnungen, die laut Medienmitteilung erfolglos blieben. Daraufhin kam schon das Kommando, den Gummischrot aus nächster Nähe auf die Demonstrierenden abzufeuern. Die Gruppierung «Basel Nazi-frei» zog sich daraufhin zurück Richtung Dornacherstrasse. Die Polizei folgte den DemonstrantInnen ein paar Meter, kehrte dann aber wieder auf den Meret Oppenheim-Platz zurück.

Der Telebasel News-Beitrag vom 21. Mai 2022.

Personenkontrollen auf dem Platz

Zu einer weiteren Auseinandersetzung kam es dann nicht mehr. Während des ganzen Vormittages versuchten jedoch verschiedene Personen sich der Veranstaltung der SVP zu nähern. Diese wurden von PolizistInnen darauf hingewiesen, den Platz zu verlassen. Kamen die Personen dieser Aufforderung nicht nach, wurden sie abgeführt und kontrolliert. So etwa ein Mann, der mit Kreide etwas auf den Boden schrieb, was gegen die SVP gerichtet war. Direkt neben ihm ein Kleinkind. Kurz darauf wurde der Mann von PolizistInnen abgeführt. Das Kleinkind stand unmittelbar daneben und rannte dem Mann und den PolizistInnen nach. Kurz darauf wurde es von einer Frau beiseite genommen.

Zu den Vorkommnissen wollten sich die AnhängerInnen der antifaschistischen Gruppierung gegenüber Telebasel nicht äussern. BeobachterInnen, welche sich aber keiner Seite zugehörig fühlen äusserten, dass sie die Handlungen der Polizei als unverhältnismässig empfinden und dass sie die Veranstaltung der SVP als Provokation wahrnehmen. Die SVP-PolitikerInnen fühlten sich mit der Präsenz der Polizei geschützt und konnten so ihre Veranstaltung wie geplant durchführen.

Mehr dazu im Ticker.

6 Kommentare

  1. Danke an die Basler Polizei. Hätte man mich vor Ort gefragt, dann hätte ich die Handlungen der Ordungskräfte als verhältnismässig beantwortet.Report

  2. Gummischrot aus nächster Nähe auf ca. 20 Demonstranten geschossen, geht gar nicht. Anscheinend ist die Nähe der Polizei und Behörden zur SVP so gross, dass alle Dämme brechen. Ich bin ehrlich gesagt entsetzt. Die Behörden hätten auch gegenüber der SVP eine Deeskalation ins Auge fassen können, aber dafür ist für die genannten Kreise diese Partei, welche nur hetzt, provoziert und andere Meinungen ignoriert, zu wichtig.Report

  3. Genau richtig 👍 prima! Endlich die unbewilligten Aufmärsche von Antifa und Nazifrei stoppen. Die marschieren gegen Alles was nicht Ihrer Meinung entspricht. Das hat mit Demokratie nichts zu tun. Einzig :vl wären Wasserwerfer das geeignetere Mittel gewesen. Danke an die Ordnungskräfte.Report

  4. Auch ich fühle mich keiner Seite zugehörig, finde aber, dass die Polizei schlicht ihre Pflicht getan hat. Denn auch wenn man die SVP nicht mag und das darf man ja, heisst dies nicht, dass man jene Politiker und deren Anhänger einfach schutzlos «angekündigten» Agressionen irgendwelcher Chaoten überlässt.Report

  5. Ich war überrascht wie ruhig der Anlass verlief ,ein grosses Dankeschön an die Baslerpolizei . Ich fand es grossartig wie sich die Obersten Politiker offen und locker zu den anwesenden Besucher euserten . Ein voller Erfolg ! Bravo !
    Zum Glück giebt es noch eine Bodenständige Partei die SVP Schweiz !Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel