Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 22. Februar 2022.
Baselland

Soll das Baselbiet dem Hooligan-Konkordat beitreten?

Das Baselbiet soll dem verschärften Hooligan-Konkordat beitreten. Das fordert GLP-Landrat Yves Krebs.

Der Polizeikommandant will es, die Sicherheitsdirektorin ist dem nicht abgeneigt und ein GLP-Landrat fordert es am Donnerstag mit einem parlamentarischen Vorstoss: Das verschärfte Hooligan-Konkordat. Der Motionär Yves Krebs stört sich daran, dass die beiden Basel die einzigen Kantone sind, welche noch nicht beigetreten sind. «Die aktuelle Situation ist unhaltbar für unsere Sicherheitsdirektorin Kathrin Schweizer und auch fürs Polizeikommando. An den interkantonalen Polizeidirektorenkonferenzen können sie nicht mitbestimmen und stehen jeweils Abseits und diesen Zustand möchten wir gerne beheben mit der Motion», so Krebs.

«Da muss ich einfach direkt sagen: Das ist Quatsch», sagt SP-Grossrat Thomas Gander, «es gibt auf kantonaler und nationaler Ebene Konferenzen, bei denen der Kanton Basel-Stadt aber auch der FCB dabei sind. Der FCB und die beiden Kantone haben ein starkes Gewicht, weil sie die grösste Fanszene haben und eine erfolgreiche Arbeit gemacht haben.» Die erfolgreiche Fan-Arbeit, die Gander anspricht, hat er selbst jahrelang gemacht.

Gander fragt sich, was der Baselbieter Krebs bewirken will, auch weil das Stadion in Basel-Stadt steht. «Es gibt Teile bei der St. Jakobshalle oder auch in Muttenz, wo es schon mit Extrazügen zu Vorfällen kam, aber da reichen die bestehenden Grundlagen. Herr Krebs müsste mir sagen: Was sind Handlungsmöglichkeiten, die man zusätzlich haben will?» Der Motionär Krebs sagt dazu: «Diese Frage kann ich nicht beantworten. Aber diese Frage ist der Grund für die Motion, damit wir hier Antworten kriegen.» Bis die Motion aber im Grossen Rat behandelt wird, könnte es 2023 werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel