Am Mittwoch will der Bundesrat den Grossteil der Corona-Massnahmen beenden. (Bild: Keystone)
Schweiz

Fällt heute die Maskenpflicht?

Schon morgen soll das Zertifikat fallen, die Maskenpflicht im ÖV dürfte weiter bestehen bleiben. Am Mittwoch verkündet der Bundesrat weitere Lockerungen.

Als Ungeimpfter ins Restaurant, ohne Maske ins Fitnesscenter und ohne Zertifikat ins Museum? Wie verschiedene Medien unabhängig voneinander berichten, soll das bereits ab Donnerstag, 17. Februar, wieder möglich sein. Bereits jetzt steht fest: die Schweiz steht vor einem riesigen Öffnungsschritt.

Am heutigen Mittwochnachmittag verkündet der Bundesrat, welche Massnahmen aufgehoben werden – und es dürften einige sein. Zwei Öffnungsszenarien wurden bei der letzten Sitzung vorgestellt: Variante 1 sieht eine Aufhebung aller Massnahmen in einem Schritt, Variante 2 eine schrittweise Lockerung vor. Begründet wird die Turbo-Öffnung mit den seit Wochen sinkenden Fallzahlen und der sich weiter entspannenden Lage in den Spitälern und auf den Intensivstationen.

Maskenpflicht bleibt teilweise

Es ist wahrscheinlich, dass der Bundesrat die Maskenpflicht teilweise beibehalten will. Die Mehrheit der Kantone spricht sich zwar für Variante 1 aus, die meisten jedoch unter der Bedingung, dass die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr bestehen bleibt. Einige Regierungen möchten ausserdem, dass in Spitälern, Altersheimen und beim Einkaufen weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss.

Die Kantone Basel-Stadt, Jura, Neuenburg und Zürich sprechen sich als einzige für Variante 2 aus und sind damit deutlich in der Unterzahl. Auch der Basler Gesundheitsdirektor und GDK-Präsident Lukas Engelberger bleibt auf der vorsichtigen Seite und bevorzugt eine schrittweise Öffnung.

Gemäss Informationen von CH Media soll Gesundheitsminister Alain Berset bei seinen Ratskollegen beantragt haben, bereits Ende März zur normalen Lage zurückzukehren. Sollte dies eintreten, so würden die Kantone wieder die Verantwortung übernehmen. Diese könnten dann an Universitäten, Berufsschulen oder Gesundheitseinrichtungen Massnahmen erlassen.

Kein Zertifikat mehr nötig

Die Zertifikatspflicht für Restaurants, Museen, Fitnesscenter etc. wird wohl bereits ab Donnerstag Geschichte sein. Demnach würde es nur noch für Reisen ins Ausland zum Einsatz kommen.

Derart grosse Lockerungsschritte seien laut dem Obersten Kantonsarzt Rudolf Hauri vertretbar. Eine Zertifikatspflicht mache aus epidemiologischer Perspektive zum jetzigen Zeitpunkt kaum mehr Sinn, sagt er gegenüber «Blick». Besser sei es, nun von kollektiven Massnahmen wegzukommen und mehr auf individuelle, freiwillige Massnahmen zu setzen. Eine Maskenpflicht im ÖV hingegen hält Hauri weiterhin für sinnvoll.

Sollte der Bundesrat am Mittwoch die vollständige Öffnung bekanntgeben, bleiben Meldepflicht und Isolation dennoch bestehen. Positiv Getestete müssen sich weiterhin während mindestens fünf Tagen isolieren.

Am Mittwoch fällt der Bundesrat den Entscheid. Telebasel zeigt die Medienkonferenz aus Bern im Livestream. Sie wird am Nachmittag erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel