Die Verkürzung der Arbeitszeit im Spital Wetzikon ist vorerst bis Ende 2023 befristet. (Symbolbild: Keystone)
Schweiz

Zürcher Regionalspital kürzt Arbeitszeit für Pflegende

Das Regionalspital in Wetzikon ZH kürzt die Arbeitszeit von Pflegefachpersonen. Der Lohn bleibt gleich.

Das Regionalspital in Wetzikon ZH reagiert mit einer Kürzung der Arbeitszeit auf den Fachkräftemangel im Pflegebereich. Das Spital senkt die Arbeitszeit von Pflegefachpersonen, die regelmässig im Drei-Schicht-System tätig sind, um 10 Prozent. Der Lohn bleibt gleich.

Die wöchentliche Arbeitszeit werde ab Juni 2022 bei gleichbleibendem Grundlohn um 10 Prozent auf 37,8 Stunden (bei einem 100-Prozent-Pensum) gesenkt, teilte das GZO Spital Wetzikon am Montag mit.

Die Abstimmung über die Pflegeinitiative im November 2021 habe deutlich gemacht, wie gross die Belastung durch die Arbeit im Schichtbetrieb für Pflegende sei, heisst es in der Mitteilung weiter. Viele Pflegefachleute würden nur noch Teilzeit und nicht mehr im Schichtbetrieb arbeiten wollen. Die Covid-19-Pandemie habe das Problem verschärft.

Die Verkürzung der Arbeitszeit im GZO Spital Wetzikon ist vorerst bis Ende 2023 befristet. Dies im Hinblick auf die Umsetzung der angenommenen Pflegeinitiative. Der Bundesrat hat angekündigt, diese in zwei Etappen umsetzen zu wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mehr aus dem Channel