Das Strafgericht gab dem heute 64-jährigen LKW-Fahrer Recht. (Bild: Keystone)
Basel

Tödlicher Unfall von Martin Vosseler – Lastwagenfahrer freigesprochen

Martin Vosseler verunglückte im Oktober 2019 tödlich bei einem Verkehrsunfall. Der beteiligte Lastwagenfahrer wurde von Basler Strafgericht freigesprochen.

Der Basler Umweltaktivist Martin Vosseler wurde im Oktober 2019 nach einem Sturz vom Fahrrad von einem Lastwagen überfahren. Die Basler Staatsanwaltschaft erliess gegen den Fahrer des Lastwagens einen Strafbefehl und sprach ihn der fahrlässigen Tötung schuldig. Der heute 65-jährige Lenker des Lastwagens wehrte sich dagegen. Am Montag, 24. Januar 2022, wurde der Fall am Basler Strafgericht behandelt.

Wie «20 Minuten» berichtet, bekam der Lastwagenfahrer vom Strafgericht Recht, er wurde freigesprochen. Beurteilt wurde die Lage so, dass davon auszugehen sei, dass Martin Vosseler am Tag des Unfalls versucht habe, den LKW rechts zu überholen, wobei er selbstverschuldet stürzte. Der Lastwagen-Chauffeur habe keine Chance gehabt, den Unfall zu verhindern.

Kritik gab es von Seiten der Verteidigung auch wegen des Strafbefehls. Die Voraussetzungen dafür seien nicht gegeben gewesen, wie such das Gericht urteilte.

2 Kommentare

  1. Es ist an der Zeit dass man Lkw Fahrer nicht immer gleich verurteilt. Die Radfahrer halten sich an keine Regeln und gehen fast immer straffrei aus. Die motorisierten Fahrzeuglenker werden heutzutage bereits bei einem kleinen Delikt härter bestraft als ein Dieb oder Einbrecher. Vor allem bei den Lkw Fahrer entzieht man jeder Kleinigkeit den Führerschein und nimmt ihm somit seine Existenzgrundlage weg. Das sollte einige Menschen so langsam nachdenklich stimmen.Report

  2. Die Entscheidung ist die einzig richtige . Wohne an der Austrasse seit 20 Jahren , immer wieder kommt es hier zu Unfällen und zwar meistens wenn die Radfahrer meinen sich nicht an die Verkehrsregeln zu halten . Es tut mir leid für die Opfer aber es ist selbstgemacht . Auch jetzt noch nach der Abschaffung der Parkplätzen . Beim nächsten mal wird wieder viel geheult aber geändert wird nichts .Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel