Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 24. Januar 2022.
Baselland

Blaggedde-Pflicht an der Allschwiler Fasnacht

Die Allschwiler Fasnacht findet 2022 statt. «Wenn auch auf eine etwas andere Art», heisst es in einer Medienmitteilung dazu.

Bereits vier Wochen vor der Fasnacht sollen die Fasnachtsfahnen und die Fasnachtsfiguren aufgehängt werden. Die öffentliche Hand, die Firmen und die Privatpersonen werden aufgerufen, ihre Terrassen, Schaufenster, Vorgärten, etc. fasnächtlich zu schmücken, wie es in der Mitteilung der Allschwiler Fasnacht vom Freitag, 21. Januar 2022, heisst.

Nur mit Blaggedde und Zertifikat

Der Morgestraich findet gemäss Mitteilung am Sonntag, 27. Februar 2022, zwischen 5 und 6 Uhr in der Früh im alten Dorfteil statt. Das Fasnachtstreiben am Nachmittag soll innerhalb einer Sperrzone um den Dorfplatz von 14 bis 22 Uhr möglich sein. Normalerweise nehmen am Morgestraich in Allschwil rund 100 Leute teil, darum gibt es dort noch keine Zertifikatspflicht. Nachmittags wird der Dorfkern dann abgeriegelt.

An den Zugängen zum Dorfkern wird aber nicht nur das Zertifikat überprüft: «In diesem Jahr speziell, wo der Aufwand erheblich ist, haben wir eine Blaggedde-Pflicht eingeführt für den Anlass. Wir machen das aber natürlich mit Augenmass. Wenn eine Familie kommt mit 5 Kindern, werden wir natürlich nicht mit dem grossen Hammer einfahren», so Fasnachts-Obmann Adrian Butz.

Eine ganze Woche

Für die FasnachtART gestalten Cliquen und Vereine zu einem selbstgewählten Dorfsujet fasnächtliche Installationen, welche an verschiedenen Standorten in Allschwil (Dorfplatz bis Wegmattenpark) aufgestellt werden. Vom Schmutzigen Donnerstag (24. Februar 2022, ab 17 Uhr) bis zum Aschermittwoch (2. März 2022, bis 17 Uhr) sind die fasnächtlichen Installationen zur freien Besichtigung ausgestellt.

Trotz schwieriger Umstände sei die Wildviertel-Clique zuversichtlich, dass es in Allschwil gelingen wird, eine typische Schwellemer Fasnacht 2022 der anderen Art durchzuführen, heisst es in der Mitteilung abschliessend.

3 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel