Visualisierung des neuen Bahnhofsgebäudes von Liestal. (Bild: SBB)
Baselland

SBB investieren 52 Millionen Franken in neuen Bahnhof in Liestal

Liestal erhält bis Ende 2024 einen neuen Bahnhof. Die SBB investieren 52 Millionen Franken in neue Bahnhofsbauten.

Gleichzeitig erfolgt der Vierspurausbau, der eine Taktverdichtung bei der Verbindung mit Basel ermöglichen wird. Baubeginn für die neuen Bahnhofsbauten ist im Februar, wie die SBB am Mittwoch mitteilten. Die Stadt Liestal hat Ende 2021 die Baubewilligung erteilt. Sie freut sich darauf, einen Bahnhof zu erhalten, der einer Kantonshauptstadt würdig sei, wie der Liestaler Stadtrat seinerseits mitteilte.

Die Neubauten umfassen einen viergeschossigen langgezogenen Riegel für die Bahnhofs-Infrastruktur mit Einkaufs- und Gastroangeboten. Dieser wird von einem eingeschossigen Zwischenbau mit einem neuen sechsgeschossigen Wohn- und Geschäftsbau verbunden. In diesem werden 23 1,5- bis 4,5-Zimmerwohnungen untergebracht sein.

Insgesamt 4400 Quadratmeter Grundfläche werden neu überbaut. Von den jetzigen Bahnhofsgebäuden wird lediglich der denkmalgeschützte Bau des Kulturzentrums Palazzo bestehen bleiben. In einer zweeiten Etappe wird ab 2026 gemäss Mitteilung der SBB auch das im Quartierplan «Bahnhofcorso» bereits geplante Hochhaus dazukommen.

Die SBB investieren 52 Millionen Franken in die neuen Bauten, die von den Burkard Meyer Architekten aus Baden AG entworfen wurden. Gemeinsames Gestaltungsmerkmal sind die hellen Fassaden aus Jurakalk.

Das Liestaler Bahnhofsgebiet bleibt damit weiterhin eine riesengrosse Baustelle. Gleichzeitig mit den Neubauten geht der Ausbau der Gleisanlagen auf vier Spuren und der Neubau eines Wendegleises weiter. Kurz nach dem Bezug der Neubauten wird der Bahnhof Liestal neu in einem Viertelstundentakt mit Basel SBB verbunden sein. Dazu kommt schliesslich auch noch die Inbetriebnahme der erneuerten Waldenburgerbahn.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel