(Bild: Keystone)
Schweiz

Pfizer-Booster für über 30-jährige Aargauer wieder möglich

Der Kanton Aargau hat die Lösung für die prognostizierte Impfstoffknappheit gefunden: Booster für über 30-Jährige mit Pfizer/BioNTech sind wieder möglich.

Im Kanton Aargau erhalten Personen für die Auffrischimpfung gegen Corona wieder den gleichen Impfstoffstoff verabreicht wie bei der Grundimmunisierung. Der Impfstoff von Pfizer/BioNTech war vorübergehend für Personen unter 30 Jahren reserviert gewesen.

Eine freie Impfstoffwahl gebe es weiterhin nicht, teilte das kantonale Departement Gesundheit und Soziales (DGS) am Montag mit. Es sei jedoch eine Lösung für die prognostizierte Impfstoffknappheit im Januar gefunden worden.

Mittlerweile zeige sich, dass sich die Nachfrage der jüngeren Personen gut verteile. Zudem hätten andere Kantone zugesagt, bei einem Engpass auszuhelfen. Im Dezember hatte der Kanton Aargau angekündigt, dass der Impfstoff Pfizer/BioNTech für den Booster für Personen unter 30 Jahren reserviert sei.

Andere Kantone helfen aus

Obwohl der Bund das Kontingent von 99’000 Dosen auf 58’000 Dosen kürzte, entspannte sich gemäss DGS die Situation bei den unter 30-Jährigen. Zudem erhalte der Aargau bei einem Engpass Unterstützung von anderen Kantonen.

Das Gesundheitsdepartement hat alle Personen, deren Grundimmunisierung vor vier Monaten oder weniger erfolgt ist, dazu aufgerufen, möglichst rasch eine Auffrischimpfung vorzunehmen. Der Schutz vor einer schweren Erkrankung könne so erhöht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel