Die Dauer der Quarantäne und Isolation wurde auf fünf Tage verkürzt. (Symbolbild: Unsplash)
Schweiz

Diese Corona-Regeln gelten ab 13. Januar

Kürzere Isolation und Quarantäne nur noch für bestimmte Personen: Diese neuen Corona-Regeln gelten ab Donnerstag, 13. Januar in der Schweiz.

Wer sich mit dem Coronavirus infiziert, muss ab sofort nur noch für fünf Tage in Isolation – vorausgesetzt, die Symptome sind weg. Diese müssen seit mindestens 48 Stunden verschwunden sein, sonst muss man weiter in Isolation bleiben. Das hat der Bundesrat am Mittwoch, 12. Januar 2022, beschlossen.

Auch die Dauer der Quarantäne wurde auf fünf Tage gekürzt. Zudem müssen diese nur noch Personen antreten, die im gleichen Haushalt wie eine mit dem Coronavirus infizierte Person leben oder in ähnlich regelmässigem und engem Kontakt zu ihr stehen. Personen, die in den letzten vier Monaten gegen Covid-19 geimpft wurden oder in diesem Zeitraum genesen sind, sind von der Quarantäne befreit. Die Kantone können zudem weitere Ausnahmen beschliessen, wenn sie dies wollen.

2G-Regel soll verlängert werden

Der Bundesrat schickt zudem die Verlängerung der geltenden Corona-Massnahmen in die Konsultation der Kantone. Die 2G-(plus)-Regel in gewissen Innenräumen, die Einschränkung privater Treffen und die Home Office-Pflicht sind aktuell bis am 24. Januar befristet. Diese Massnahmen sollen weiter bis zum 31. März gelten. Entscheiden wird der Bundesrat definitiv am 26. Januar, nachdem die Kantone sich dazu äussern konnten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel