Diese Themen haben die Region Basel diese Woche bewegt. (Grafik: Telebasel)
Region

Steffen-Abschied, Fasnachts-Diskussion und Dubai-Absage

Während Kantonsarzt Thomas Steffen abtritt, laufen die Diskussionen um eine Fasnacht im Sommer heiss. Diese Themen haben diese Woche die Region bewegt.

Was hat die Region letzte Woche alles bewegt? Mit dem Telebasel-Wochenrückblick verpassen Sie keine wichtigen Neuigkeiten mehr. Eine Auswahl der spektakulärsten und spannendsten Geschichten aus der Region Basel gibt es hier:

Sesselrücken im Basler Gesundheitsdepartement

Der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen hatte diese Woche seinen letzten Arbeitstag im Gesundheitsdepartement. Mit 61 Jahren macht er sich mit einer Beratungsfirma selbstständig. Telebasel durfte ihn am Mittwoch nochmals begleiten:

Der Telebasel News Beitrag vom 5. Januar 2022.

Den Posten als Kantonsarzt übernimmt nun Steffens Stellvertreter Simon Fuchs. Im Telebasel Talk sprach der 40-Jährige über seine neue Aufgabe und die anrollende Omikron-Welle:

Auszug aus dem Telebasel Talk vom 7. Januar 2022.

Omikron überrollt Region Basel

Die Omikron-Variante war in der Neujahrswoche denn auch eines der vorherrschenden Themen in der Region Basel. Beide Basel verzeichneten bei den Ansteckungen Rekordwerte: Täglich werden in beiden Kantonen Hunderte neue Ansteckungen notiert.

Zudem starteten die Kinder-Impfungen: Im Kanton Basel-Stadt kommt man dabei so gut voran, dass man das Tempo erhöhen kann.

Wirbel um Vorfasnachts-Veranstaltungen

Die angespannte pandemische Situation und die dadurch bedingten schlechten Vorverkaufszahlen bereiten indes auch den Veranstaltern der Basler Vorfasnachts-Anlässe Sorgen. In einem gemeinsamen Communiqué rufen sie am Freitag das Publikum auf, die Anlässe mit dem Kauf von Tickets zu unterstützen. Die Vorfasnachtsveranstaltung Laaferi wird derweil wegen der Pandemie-Situation verschoben.

Beim Mimösli entschied man sich für eine Absage. Die Durchführung sei nicht verantwortbar, teilen die Veranstalter am Mittwoch mit:

Der Telebasel News Beitrag vom 5. Januar 2022.

Morgestraich am 20. Juni für Telebasel-User ein No-Go

Währenddessen brechen die Diskussionen um die Fasnacht nicht ab. Kann diese stattfinden? In Basel und in Liestal wurden Cortège, Umzüge und Chienbäse bereits im alten Jahr abgesagt. Immer wieder flammt die Diskussion um eine Verschiebung in den Sommer 2022 auf.

Nächste Woche will die Basler Regierung entscheiden, ob der Morgestraich durchgeführt wird. Ein allfälliges Verschiebedatum schlägt Patrick Böhler vor: Er will den Morgestraich am 20. Juni durchführen und sammelt mit einer Petition Unterschriften dafür. Bei den Telebasel-Usern fällt der Vorschlag derweil durch: 60 Prozent finden, dass die Fasnacht in den Winter gehört:

FCB fliegt doch nicht nach Dubai

Auch der FCB wurde diese Woche von der Corona-Pandemie getroffen: Die erste Mannschaft und der Staff konnten zur Vorbereitung in die Rückrunde nicht ins Trainingslager nach Dubai fahren. Grund ist die aktuelle Corona-Lage.

Der Telebasel Sport Beitrag vom 6. Januar 2022.

Die Trainingseinheiten zu Hause kann man nicht mit einem Trainingslager vergleichen, in dem nicht nur hart trainiert wird, sondern die Spieler auch nach dem Training noch eng aufeinander sitzen. Deshalb leidet das sogenannte «Team Building» wahrscheinlich am meisten unter der Absage des Trainingslagers. FCB-Trainer Patrick Rahmen hat für dieses Problem aber Lösungen, wie er gegenüber Telebasel erläutert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel