Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 9. Januar 2022.
Basel

Start-Up «Lyfa» liefert jetzt schweizweit

Das Basler Start-Up «Lyfa» liefert ihre Lebensmittel ohne den üblichen Verpackungsabfall. Jetzt haben sie ihr Angebot schweizweit ausgeweitet.

Das Basler Start-up «Lyfa» weitet seinen abfallfreien Online-Supermarkt auf die ganze Schweiz aus. Das Unternehmen hat das Ziel, dass weniger Plastik und Verpackungsmaterial im Umlauf ist. Ganz plastikfrei geht es aber nicht. «Es gibt viele Regeln zum Beispiel darf man Putzmittel nicht in Glasbehälter ausliefern. Aus Sicherheitsgründen muss man diese in Plastikbehälter verpacken. Aber auch diese Behälter nehmen wir wenn sie leer sind zurück und befüllen sie nach der Reinigung wieder mit neuen Putzmittel»,  so der CEO und Mitbegründer von «Lyfa», Michael May.

Die beiden Gründer Michael May und Lewys Thomas sind gelernte Chemieingenieure, mit dem Start-Up «Lyfa» sagen sie dem Verpackungsmüll jetzt den Kampf an. «Ich wollte schon immer meinen Abfall zuhause reduzieren. Ich habe aber gemerkt, dass es sehr umständlich und Zeitaufwändig ist, wenn ich das Zuhause immer selbst machen muss. So ist die Idee entstanden.»

Die beiden Ingenieure haben 2020 den Basler-Onlineshop gelauncht. Dort sind mittlerweile rund 300 Produkte erhältlich. Besonders beliebt im Shop ist die Hafermilch. Eine Erklärung dafür hat May nicht. «Ich glaube wir verkaufen fast drei Mal so viel Hafermilch wie andere Produkte. Ausserdem ist das WC Papier bei uns häufig ausverkauft. Das ist komisch und irgendwie hört es sich wie ein Corona-Witz an, dass alle WC-Papier kaufen»,  so May lachend und fügt ernster hinzu: «Es macht absolut Sinn, dass unsere KundInnen bei uns das WC-Papier kaufen. Es ist schwierig Toilettenpapier ohne Verpackung oder Plastikfrei zu finden, ich denke deshalb wird es häufig bei uns gekauft.»

Das Einkaufen im Online-Supermarkt  läuft nach dem selben Prinzip wie bei anderen Online-Shops ab. Die KundInnen wählen ihre Produkte aus und legen sie in den Warenkorb. Die bestellte Ware wird in Mehrwegbehältern CO2-neutral nach Hause geliefert. In Basel werden die Produkte mit dem Cargo-Velo ausgeliefert schweizweit greifen sie auf den Zugverkehr zurück.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel