Die Basler Vorfasnachtsveranstalter, wie hier das Glaibasler Charivari, rufen das Publikum zum Ticketkauf auf. (Bild: Keystone)
Basel

Vorfasnachtsveranstalter rufen aus Not zum Ticketkauf auf

Die angespannte pandemische Situation und die dadurch bedingten schlechten Vorverkaufszahlen bereiten den Veranstaltern der Basler Vorfasnachts-Anlässe Sorgen.

In einem gemeinsamen Communiqué rufen sie das Publikum auf, die Anlässe mit dem Kauf von Tickets zu unterstützen.

Eine der traditionellen Vorfasnachtsveranstaltungen, das Mimösli im Häbse-Theater, ist bereits abgesagt. Eine ganze Reihe von weiteren Veranstaltern halten aber nach wie vor an ihrer Durchführung fest, wie sie am 3. Januar in einem gemeinsamen Communiqué mitteilten.

Es handelt sich um die grossen Anlässe wie das Drummeli, das Offizielle Bryysdrummle und -pfyffe oder das Glaibasler Charivari, aber auch viele kleinere Veranstaltungen wie der Källerstraich, s Läggerli oder das Fasnachtsbändeli.

Durch den zögerlichen Ticketverkauf drohe den Veranstaltungen das Aus, heisst es in der Mitteilung. Unter dem Motto «Vorfasnacht jetzt erscht rächt» rufen sie das Publikum auf, diese Zurückhaltung abzulegen. Sollte eine Veranstaltung wegen der Covid-19-Situation abgesagt werden müssen, werde wahlweise der Ticketpreis zurückerstattet oder das Ticket auf das kommende Jahr umgebucht.

Noch aber glauben die Veranstalter, ihre Anlässe, wenn auch mit Einschränkungen, durchführen zu können. Man werde alles unternehmen, dass sich die Besucherinnen und Besucher am jeweiligen Anlass sicher fühlen könnten, schreiben sie.

4 Kommentare

  1. Es ist fast jetzt schon klar, dass nichts stattfinden wird. Wäre in der aktuellen Zeit auch unverantwortlich für die Akteure so wie für die GästeReport

  2. Ich versteh das , aber hab keine lust billette zu kaufen, wenns dann doch evtl.abgesgt wird.ging mir beim laaferi so, und für mich ist jetzt schluss mit geld ausgeben und nix findet dann statt.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel