(Bild: Twitter/FC Basel 1893)
Basel

FCB reist kurzfristig nicht ins Trainingslager nach Dubai

Der FC Basel steigt kurzfristig nicht ins Flugzeug nach Dubai, wo er sein Trainingslager hätte absolvieren sollen. Grund sei die aktuelle Corona-Lage.

Die Basler Delegation war bereits am Flughafen Zürich, um die Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate anzutreten. Weil im Nahen Osten aber die Corona-Infektionszahlen zuletzt stark angestiegen sind, ging man beim FCB nochmals über die Bücher und kam zum Schluss, dass die Situation «eine zu grosse Unsicherheit in Bezug auf ein gutes und geordnetes Trainingslager» darstellt.

Drei Corona-Fälle beim FCB

Mit der gesundheitlichen Lage innerhalb der Mannschaft habe der Entscheid nichts zu tun, versicherte der Klub. Im Vorfeld der geplanten Reise der 60-köpfigen Basler Delegation waren drei Personen im Umfeld der 1. Mannschaft positiv auf Corona getestet worden. Sie befinden sich in Isolation und wären ohnehin nicht ins Trainingslager gereist, das von Basler Fans wegen der prekären Menschenrechtslage in Dubai kritisiert worden war.

Bis auf Weiteres wird der FCB daheim trainieren. Einige Spieler, die in Dubai Ferien machten oder auf privatem Weg dorthin gereist waren, müssen nun die Heimreise antreten. Nicht ausgeschlossen, ist dass die Basler Spieler zu einem späteren Zeitpunkt noch zu ihrem Trainingslager im Ausland kommen. Es würden Alternativen geprüft, liess der FC Basel verlauten.

Vier Corona-Fälle beim FCL

Beim FC Luzern wurden derweil vier Spieler positiv getestet, die sich nun Isolation befinden. Der Trainingsbetrieb kann aber wie geplant durchgeführt werden, gaben die neu von Mario Frick betreuten Innerschweizer bekannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel