Featured Video Play Icon
Basel geht aus – TV vom 31. Dezember 2021.
Basel

Das Valhalla bringt das Mittelalter nach Basel

Das Valhalla in Basel bietet eine Fusion aus Metal, Mittelalter und nordischer Kultur. Auf der Karte stehen auch hausgemachte schwedische Köttbullar.

Mitten in Basel am Steinengraben gibt es seit anderthalb Jahren das Valhalla. Das Lokal verbindet nordische Mythen mit Rock, Mittelalter und der Metal-Szene.

Gastgeber Raphael Bonato erklärt die Idee hinter dem Lokal folgendermassen: Am Tag und am frühen Abend wird gegessen, Burger und Bier serviert. Und später werden an der Bar Cocktails gemixt. Das Herzstück des Lokals sei eindeutig die Bar. Dort gibt es nebst klassischen Drinks auch den Honigwein Met, ein mittelalterliches Getränk, wie Bonato sagt.

Im kulinarischen Bereich stehen auf der Karte neben diversen Bar-Foods vor allem Burger. Bei unserem Besuch war zum Beispiel der Raclette-Burger im Angebot. Bei diesem Burger wird der Raclettekäse in einem separaten Pfännchen erhitzt, bis er flüssig wird und erst dann über das Fleisch gegeben. Dies sei die optimale Methode, meint Küchenchef René Schottroff. «Das ist ja auch ähnlich zum Raclette, wie man es zu Hause kennt.»

Fleischbällchen nach eigenem Rezept

Im Angebot ist auch ein Gericht, welches man in unseren Breitengraden vor allem aus einem schwedischen Möbelhaus kennt: Die nordischen Fleischbällchen Köttbullar. Hier im Valhalla werden diese nach Grossmutters Rezept hergestellt, erklärt Schottroff. Das Rezept passe gut zum Konzept der Gaststube. «Wir sind ja auch eine Wikinger-Bar.»

Nebst des kulinarischen Angebots setzt das Lokal insbesondere auch auf Veranstaltungen. Regelmässig finden hier Konzerte, Quizrunden oder andere Shows statt. Raphael Bonato sagt, im Lokal gehe es sehr familiär zu und her: «Jeder kennt jeden mittlerweile.»

Valhalla, Steinengraben 42, 4051 Basel
+41 (0) 61 271 26 26 / info@valhalla-basel.ch / valhalla-basel.ch 
Di-Do 17 – 0 Uhr , Fr 17 – 1 Uhr, Sa 15 – 1 Uhr, So-Mo geschlossen
Terrasse vorhanden

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*