Ein Vollbrand beschäftigte die Feuerwehr in Oberhelfenschwil SG. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)
Schweiz

Eltern kommen bei Hausbrand ums Leben – Kinder können sich retten

Ein Vollbrand in einem Einfamilienhaus in Oberhelfenschwil SG am Donnerstag hat zwei Todesopfer gefordert. Zwei Kinder konnten sich rechtzeitig retten.

Die 46-jährige Frau und der 50-jährige Mann waren zuerst vermisst worden. Die Brandursache ist noch unklar. Bei den beiden Verstorbenen dürfte es sich um die Bewohner des Hauses handeln – einen Mann und eine Frau im Alter von 50 und 46 Jahren. Dies teilte die St. Galler Polizei am Donnerstagvormittag, 23. Dezember, mit.

Die beiden Kinder des Paars im Alter von 12 und 14 Jahren konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Sie werden durch Angehörige mit Unterstützung der Gemeinde, der Sozialbehörden sowie der Kantonspolizei betreut.

Die Brandursache ist nach wie vor unbekannt und wird durch die Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik abgeklärt.

Die Feuerwehr hatte den Hausbrand nach Ausbruch gegen 2:50 Uhr unter Kontrolle bringen können. Der Sachschaden wird auf mehrere Hunderttausend Franken geschätzt.

1 Kommentar

  1. Gibt es eine Möglichkeit irgendwann Kontakt zu den Angehörigen, Kindern aufzunehmen, um ihnen was Gutes zu tun.
    Dieser Schmerz lässt sich nicht nehmen es lässt sich kaum in Worte fassen wie schlimm dass sein muss.Gerne würde ich was tun, natürlich entscheiden sie selbst in welcher Form auch immer zu gegenbenen Zeitpunkt.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel