Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 20. Dezember 2021.
Baselland

Hermann Beyeler: «In Pratteln wird in nächster Zeit die Sonne aufgehen»

Der schillernde Unternehmer Hermann Beyeler verkauft das Bredella-Areal in Patteln an Ina Invest. Er wird aber weiterhin am neuen Quartier beteiligt sein.

Ein neues Quartier so gross wie zwölf Fussballfelder gleich beim Bahnhof in Pratteln. Eines der grössten Entwicklungsprojekte der Region geht in neue Hände. Der Luzerner Unternehmer Hermann Alexander Beyeler verkauft das Bredella-Areal an Ina Invest. Er findet lobende Worte für die neuen Eigentümer: «Wir sind so glücklich, dass keine spekulative Nachfolge, eine Entwicklungsnachfolge. Und es kommt nicht etwa eine Wurst-und-Brot-Firma rein», sagt Beyeler zu Marc Pointet, CEO der Ina Invest. Wie er erklärt, widme sich von seinen Kindern und Enkeln niemand dem Immobilienbusiness.

Übernahmepreis bleibt geheim

Seine Wahl sei auf die «anständigste» Bewerbung gefallen. Mit Ina Invest nimmt somit eine Spin-Off-Firma des Baukonzerns Implenia die Zügel in die Hand. Wieviel die Immobilienfirma ihm bezahlt hat, will Beyeler gegenüber Telebasel nicht sagen. «Das weiss ich nicht, darüber herrscht Stillschweigen», so der Unternehmer.

Nach zwanzig Jahren zieht sich Hermann Beyeler also aus Pratteln zurück. Mit Projekten wie dem Ceres Tower, seiner Galerie und eben dem geplanten Quartier «Pratteln Mitte» hat er die Gemeinde mitgeprägt. Als Investor, Kunstsammler, Mäzen, Fan der Schweizergarde wie auch mit seinem umstrittenen Amt als Honorarkonsul Weissrusslands hat er immer wieder für Aufsehen gesorgt. Die Botschaft von Belarus hat er bereits dieses Jahr nach Luzern gezügelt, nun folgt der Verkauf seiner Ceres Group Holding AG.

Ganz will sich Hermann Alexander Beyeler aber nicht aus Pratteln zurückziehen. Er wird nach der Transaktion zehn Prozent an Ina Invest halten und sich auch sonst am Unternehmen beteiligen. «Du bist dann ein bisschen mein Chef», scherzt Marc Pointet an die Adresse des einstigen Arealeigentümers. Wie Beyeler betont, tue der Verkauf seiner Begeisterung für Pratteln keinen Abbruch. «Pratteln ist die aufstrebende Gemeinde, hier geht die Sonne in nächster Zeit auf.»

Ein viertes Hochhaus und ein Busbahnhof

Die Ina Invest führt seine Quartierplanideen für Pratteln weiter. In der 82’600 Quadratmeter grossen Industriezone sollen rund tausend Wohnungen entstehen. Was zu den Mietzinsen bekannt ist: «Wir werden die Preise dem Grossraum Pratteln anpassen. Sie werden sich im mittleren Preissegment bewegen», sagt Marc Pointet gegenüber Telebasel. Etwa zwanzig Prozent der Wohnungen werden zu Stockwerkeigentum.

Wo heute gleich beim Bahnhof ein gewerblich genutztes Einfamilienhaus steht, soll dereinst Prattelns viertes Hochhaus aus dem Boden schiessen. Zudem ist ein Busbahnhof geplant. Rund siebzig Prozent des Bredella-Areals soll Wohnfläche werden, der Rest dem Gewerbe zugutekommen. Dieses wird allerdings anders aussehen als heute. Für die Traditionsfirma Rohrbogen AG hat Ina Invest bereits eine neue Bleibe in Aesch erworben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mehr aus dem Channel